Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Lebeka feierte 10 Jahre Ausgabestelle Hersel

Lebeka feierte 10 Jahre Ausgabestelle Hersel

Dankeschönfest für Ehrenamtler - Jeden Donnerstag Ausgabe im Evangelischen Gemeindehaus

Hersel. "Vor zehn Jahren haben fünf Gründungsmitglieder die Lebeka-Ausgabestelle hier im Rheinort ins Leben gerufen. Und noch heute sorgen die derzeit aktiven ehrenamtlichen Helfer dafür, das jeden Donnerstag bedürftige Mitbürger hier im Evangelischen Gemeindehaus in der Zeit von 10.30 bis 11.30 Uhr Lebensmittel in Empfang nehmen können." Bernd Eschweiler, Mann der ersten Stunde und mit mittlerweile 82 Jahren nach wie vor aktiv im Einsatz, blickte im Rahmen des Lebeka Sommerfestes, das dieses Jahr in Hersel stattfand, voller Freude, Stolz und Dankbarkeit auf die zehn Jahre aktiven ehrenamtlichen Engagements zurück. Derzeit kommen rund 40 Personen in den Genuss dieses Hilfsprojektes. In Spitzenzeiten waren es schon um die 80. Im Angebot sind saisonales Gemüse, Fleisch, Milchprodukte, Brot, Kartoffeln, Nudeln und vieles mehr - kurz: Alles, was umliegende Geschäfte wie beispielsweise Aldi, Penny und Lidl sowie Höfe kostenfrei zur Verfügung stellen, anstatt sie wegzuschmeißen. Die ehrenamtlichen Helfer holen diese mit einem gesponserten VW-Caddy und ihren Privatautos dort jeweils ab. Im Refrain des "Lebeka-Brücken-Lieds" heißt es deshalb: "Um Ehrenamt bei der Lebeka, kennst du dich aus bei Rewe und Edeka, auch die Discounter sind dir sehr vertraut, dass das auch Spaß macht, hätt" ich nie geglaubt."

Hersel ist nach Bornheim-Ort und Kardorf bereits die dritte Lebeka-Ausgabestelle, die ihr zehnjähriges Bestehen feiern konnte. "Dass hier am Rhein von Beginn an ein solch tolles Team zusammenarbeitet, ist ein Grund zu feiern und Dank zu sagen", würdigte Diakonin Stefanie Schmelzer, Vertreterin der Evangelischen Kirchengemeinde Vorgebirge, die Männer und Frauen der Tat. Mit einer ökumenischen Andacht, gehalten von den Pfarrern Eckart Wüster und Jörg Stockem, begann das Dankeschönfest, bevor es zum gemütlichen Beisammensein ins Gemeindehaus ging. Neben den Herselern waren auch die Ehrenamtler der anderen Lebeka-Standorte gekommen, um gemeinsam und mit den Mitarbeitern des Möbellagers und der Hängematte ihr Sommerfest zu begehen. Bornheims Bürgermeister Wolfgang Henseler sowie die Ortsvorsteher Franz-Josef Faßbender (Hersel) und Conny Velten (Widdig) überbrachten ihren Dank und ihre Glückwünsche. Ein besonderes Highlight waren die Auftritte von Stefanie Schmelzer (Saxophon und Gesang), Alfons Fischer-Reuter (Gitarre und Gesang), Gerd Dick (Gitarre), Dieter Boden (Schifferklavier) und Rolf Herbrecht (Percussion) als Lebeka-Band, die sowohl die Andacht wie die folgende Zusammenkunft musikalisch begleitete.

"Als ich anfing, habe ich den kleinen Finger gereicht und die Hand war weg", erläuterte Eschweiler augenzwinkernd sein langjähriges Engagement. "Aber ich habe es nie bereut. Und ich hoffe, dass sich weiterhin rüstige Rentner und junge Leute finden, um für die Lebeka ehrenamtlich aktiv zu sein. Jeder der mitmachen will, ist herzlich willkommen und kann sich gern bei der Ausgabestelle melden." (WDK)

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
20. Juli 2018, 06:34
Autor