Sag uns, was los ist:

(ots) - (fr) Wie im letzten Jahr wird die Polizei im Kreis Borken schwerpunktmäßig zum Jahreswechsel Alkohol- und Drogenkontrollen durchführen. Dabei werden die Verkehrsteilnehmer nicht nur auf den Hauptdurchgangsstraßen, sondern auch auf den sog. "Alkoholschleichwegen" überprüft. Mit dieser Ankündigung verbindet die Polizei den Appell an alle Verkehrsteilnehmer, keine Fahrzeuge unter Alkohol- oder Drogeneinfluss zu führen. "Wer sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen führt, verhält sich unverantwortlich, rücksichtslos und gefährdet sich und andere Verkehrsteilnehmer", so Jochen Büßink, Leiter der Direktion Verkehr bei der Kreispolizeibehörde Borken. Was viele nicht wissen: Wer in einen Unfall verwickelt wird oder unsicher fährt, kann schon ab 0,3 Promille Blutalkoholkonzentration oder bei Drogeneinfluss seinen Führerschein verlieren. "Jeder, der an den Feiertagen mit seinem Fahrzeug unterwegs ist, sollte auf Alkohol verzichten oder auf Bus, Bahn und Taxi umsteigen", rät Büßink. Bei den Kontrollen zum Jahreswechsel 2014/2015 wurden 902 Fahrzeugführer überprüft, 180 Alkoholtests und 14 Drogenschnelltests durchgeführt. Sechs Autofahrer standen unter Alkohol- und zwei unter Drogeneinfluss. Ein Autofahrer hatte sowohl Drogen als auch Alkohol konsumiert. In drei der genannten Fälle lagen Verkehrsstraftaten vor, da die Beschuldigten fahrunsicher waren. Ihre Führerscheine wurden sichergestellt. In den anderen sechs Fällen wurden Bußgeldverfahren eingeleitet. Ein Mensch wurde bei einem Verkehrsunfall mit der Unfallursache "Alkohol" leicht verletzt. "Wir würden uns sehr freuen, wenn sich die Verkehrsunfall- und Kontrollbilanz beim anstehenden Jahreswechsel verbessern würde", so Jochen Büßink.
mehr 
(ots) - Wie im letzten Jahr wird die Polizei im Kreis Borken schwerpunktmäßig zum Jahreswechsel Alkohol- und Drogenkontrollen durchführen. Dabei werden die Verkehrsteilnehmer nicht nur auf den Hauptdurchgangsstraßen, sondern auch auf den sog. "Alkoholschleichwegen" überprüft. Mit dieser Ankündigung verbindet die Polizei den Appell an alle Verkehrsteilnehmer, keine Fahrzeuge unter Alkohol- oder Drogeneinfluss zu führen. "Wer sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen führt, verhält sich unverantwortlich, rücksichtslos und gefährdet sich und andere Verkehrsteilnehmer", so Jochen Büßink, Leiter der Direktion Verkehr bei der Kreispolizeibehörde Borken. Was viele nicht wissen: Wer in einen Unfall verwickelt wird oder unsicher fährt, kann schon ab 0,3 Promille Blutalkoholkonzentration oder bei Drogeneinfluss seinen Führerschein verlieren. "Jeder, der an den Feiertagen mit seinem Fahrzeug unterwegs ist, sollte auf Alkohol verzichten oder auf Bus, Bahn und Taxi umsteigen", rät Büßink. Bei den Kontrollen zum Jahreswechsel 2013/2014 wurden 797 Fahrzeugführer überprüft und 176 Alkoholtests durchgeführt. Jeweils drei Autofahrer standen unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss. Führerscheine mussten nicht sichergestellt werden, weil keine Ausfallerscheinungen vorlagen bzw. die Alkoholwerte unterhalb der Grenzwerte zur Straftat lagen. In den sechs Fällen wurden Bußgeldverfahren eingeleitet. Zum Jahreswechsel 2013/2014 war es nicht zu Verkehrsunfällen in Zusammenhang mit Alkohol- oder Drogenkonsum gekommen. "Wie würden uns sehr freuen, wenn sich die Verkehrsunfall- und Kontrollbilanz auch beim anstehenden Jahreswechsel wiederholen würde", so Jochen Büßink.
mehr