Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Borken - Hilferufe im Sternbusch lösen Suche aus / 83-Jähriger hilflos im Wald aufgefunden

(ots) - (dh) Am Donnerstag hörte gegen 21.30 Uhr eine aufmerksame 35-jährige Anwohnerin der Hagenstiege Hilferufe. Sie konnte die Rufe zwar nicht genau örtlich zuordnen, vermutete sie aber im zirka 300 Meter entfernten Wald "Am Sternbusch" und verständigte daraufhin die Polizei. Die drei eintreffenden Polizeibeamten einer Funkstreife begannen auf Grund des Winterwetters sofort mit der Suche. Während ein Beamter sich von der Hagenstiege in Höhe des Friedhofes zu Fuß in den Wald begab, fuhren die beiden anderen mit dem Streifenwagen von der Straße "Olden Goren" kommend in den Wald. Nach zirka 600 Metern fand die "Fußstreife" einen auf dem Boden liegenden 83-jährigen Mann. Der 83-Jährige aus Gemen, der sich gegen 19.00 Uhr auf einen Spaziergang in den Wald begeben hatte, war ansprechbar, konnte aber nicht mehr laufen. Während des Spazierganges hatte er offensichtlich einen Zuckerschock erlitten, so dass ihm seine Beine versagten. Die Tochter des Mannes wurde telefonisch benachrichtigt und nahm ihren Vater in ihre Obhut. Die Polizeibeamten waren froh, dass die Suche so schnell ein glückliches Ende genommen hat. Eine Nacht im Freien bei den Minustemperaturen und dem einsetzenden Schneefall hätte der 83-Jährige sicherlich nicht schadlos überstanden.

Ort
Veröffentlicht
08. Februar 2013, 08:57
Autor