Sag uns, was los ist:

Flüchtlingshilfe und Integration Rot-Weiß Lessenich unterstützt den Malteser Hilfsdienst Bonn bei Integrationsprojekt Die Flucht aus dem Heimatland vor Gewalt und Krieg ist eine extreme Erfahrung, oft begleitet von traumatischen Erlebnissen. Doch auch nach der Ankunft in der neuen, noch fremden Heimat sehen die Geflüchteten sich mit weiteren Hürden und Herausforderungen konfrontiert: Wie soll man sich ein eigenes, selbstbestimmtes Leben aufbauen, wenn der Zugang zu Ausbildungs- und Arbeitsplätzen so schwierig ist? Wie kann man trotz kultureller und sprachlicher Differenzen sein Potenzial einbringen und damit Teil der Gesellschaft werden? Um Geflüchtete bei diesen Fragen zu unterstützen, hat der Malteser Hilfsdienst in Bonn ein Fußball-Integrationsprojekt ins Leben gerufen. Seit Oktober 2018 jagen Spieler und Spielerinnen aus verschiedenen Ländern und Kulturkreisen einmal wöchentlich dem runden Leder hinterher. Bei diesem Projekt können die Geflüchteten sich entweder untereinander oder auch mit den Helfern über hierzulande gemachte Erfahrungen austauschen. Ebenso kann auch mal ganz pragmatische Hilfe, zum Beispiel bei der Orientierung durch den sprichwörtlichen Behörden-Dschungel geleistet werden. Das Projekt konnte in diesem Frühjahr, dank der Kooperation mit Rot-Weiß Lessenich, auf dem kleinen Kunstrasenplatz des Sportvereins fortgesetzt werden. Bei der Initiierung der Kooperation waren die guten Kontakte von Sebastian Staden, Mitarbeiter im Hausnotruf der Malteser Bonn und Jungendtrainer beim RWL, sehr hilfreich. Mittlerweile gehört der Malteser Hilfsdienst Bonn zu den Werbepartnern von Rot-Weiß und ist mit einer Werbebande auf dem Vereinsgelände vertreten.
mehr