Sag uns, was los ist:

Martinsfackeln leuchten im Rathaus Hardtberg

whatsapp shareWhatsApp

Martinsfackeln leuchten im Rathaus Hardtberg

Hardtberg. Draußen spätsommerliche Schwimmbadtemperaturen und strahlender Sonnenschein, drinnen heimelige Winteratmosphäre und geheimnisvolles Leuchten.Über 300 Laternen erhellten den abgedunkelten großen Saal im Rathaus Hardtberg. Gebastelt und liebevoll dekoriert hatten sie Kinder von 114 Schulklassen und Kitas. Da gab es eine Menge an Fantasievollem zu bestaunen.-Natürlich gab es sie, die klassischen Motive der Martinsfackeln wie Sonne, Mond und Sterne. Daneben gab es aber auch viel anderes Sehenswertes: da grinsten kleine Gespenster, Fabelwesen wie Einhörner schaukelten,, es wanden sich prächtige Drachen und freundliche Kraken. Hier baumelte ein kleines Schaf, dort ein Frosch, Gänse und Schafe vervollständigten die Vertreter. Überhaupt war das Tierreich stark vertreten mit. putzigen Bären, bunten Kugelfischen und allerlei Vogelgetier.Und manche Fackel war einfach nur schön anzusehen liebevoll gestaltet und fantasievoll verziert. Besonders originell: PET-Flaschen hatten sich verwandelt in lustige Leuchten. Sie kamen als Biene Maja und als eine Schar von Fliegenpilzen daher. Auch Bonner Motive waren stark vertreten So sah man den Haribobär, das Wappen der Stadt und das Konterfei des großen musikalischen Sohnes der Stadt Ludwig van Beethoven.Überhaupt spiegelte sich eine unglaubliche Vielfalt origineller Ideen in allen Fackeln, die in der Ausstellung zu bewundern waren.

Grund zur Freude nicht nur für den stellvertretenden Bezirksbürgermeister Christian Trützler. Er verwies auf den alten Brauch der Fackelumzüge, der sich bis heute erhalten hat. Trützler freute sich über die rege Teilnahme und über soviel Kreativität und Phantasie. Er bedankte sich besonders herzlich bei den Kindern, die die Fackeln mit viel Freude und Einsatz gebastelt hatten.

Darüber freute sich auch der Lengsdorfer St. Martin (WernerDorn), der die Kinder herzlich begrüßte. Ihm ist es ein besonderes Anliegen, die traditionellen Martinsbräuche am Leben zu erhalten.

Die Kinder konnten sich auch an einem weiteren alten Martinsbrauch erfreuen. Als Dankeschön für ihre Teilnahme am Fackelbasteln schenkte ihnen St. Martin einen Weckmann.

Die Martinsumzüge starten mit dem Martinszug in Lengsdorf am 7. November, es folgen der Umzug in Duisdorf am 8. November und dem Zug auf dem Brüser Berg am 9. November.

CSH

Ort
Veröffentlicht
26. Oktober 2018, 04:57
Autor
whatsapp shareWhatsApp