Sag uns, was los ist:

  • 1Likes
  • 0Shares

Gemeinschaftserlebnis Marathon

whatsapp shareWhatsApp

Gemeinschaftserlebnis Marathon

Messdorfer Feldhasen laufen in der Staffel

Es ist eine der größten Sportveranstaltungen der Region Bonn. In diesem Jahr brachen bei seiner 19. Auflage die Teilnehmerzahlen alle Rekorde. 13.912 Teilnehmern aus 50 Nationen bedeuteten einen neuen Anmelderekord für den Deutsche Post Marathon. Und es gab ein echtes Novum: die erstmalige Wertung "Deutscher Halbmarathon Jugend Cup" lockte über 200 Nachwuchsläufer unter 20 Jahren aus ganz Deutschland nach Bonn. Die Topnachwuchsläufer setzten ein starkes Ausrufezeichen. Die drei Erstplatzierten in der U20 Wertung standen auch gleichzeitig in der Halbmarathon-Gesamtwertung ganz oben auf dem Treppchen. Mit der Siegerzeit von 1:10:34 Stunde siegte Dominik Müller vom SSC Hanau-Rodenbach vor seinem Vereinskollegen Marius Abele (1:11:26 Stunde) und dem Lokalmatadoren Justus Kaufmann vom LAZ Puma Rhein-Sieg in 1:11:42 Stunde, der seine Bestzeit um mehr als drei Minuten verbesserte.Sowohl Müller als auch Abele feierten in Bonn ihre Halbmarathonpremiere. "Der Anreiz war groß bei einer solchen Veranstaltung einen Halbmarathon zu laufen, nicht nur wegen des Preisgeldes. So viele Topnachwuchsläufer über diese Strecke, das gab es so noch nicht", so Müller.

Auch die U20-Siegerin Josina Papenfuß von der TSG Westerheide nimmt diese Summe aus Bonn mit in ihre Heimat. Die 19-Jährige siegte in der Gesamtwertung in 1:19:10 Stunde. Auch sie feierte eine starke Halbmarathonpremiere. Zweitplatzierte wurde Jule Vetter vom LAV Stadtwerke Tübingen in einer Zeit von 1:20:44 Stunde. Erst danach finishte mit der 26-Jährigen Julia Kümpers aus Aachen die erste nicht U20-Läuferin (1:21:11 Stunde). Alle Sieger der Jugendwertungen erhielten von der Deutschen Post jeweils einen Siegerscheck in Höhe von 2.000,- Euro freuen. Die Zweitplatzierten 1.000,- Euro und die Drittplatzierten 500,- Euro.

Einen klaren Sieg über die Marathon-Distanz feierte Nikki Johnstone bei seiner Marathon-Premiere in Bonn. Nach 2:23:06 h liefe der Schotte, der für LAZ Puma Rhein Sieg startet über die Ziellinie. Über 10 Minuten musste er im Ziel auf seine Konkurrenten warten. In einer Zeit von 2:24:08 h lief der Spanier Alberto Bravo auf Rang 2. Dritter wurde Ulrich Trautmann (Don Bosco) mit 2:36:07 h.

Bei den Frauen beeindruckte Claudia Maria Henneken (DauerLaufVerein) mit einer großartigen Leistung. Sie gewann nicht nur in 3:16:42 h den Deutsche Post Marathon Bonn, am Morgen war sie bereits beim Halbmarathon der Inliner an den Start gegangen und nach 38:21 Minuten als erste Frau über die Ziellinie gefahren und hatte dort ebenfalls den Sieg errungen. Auf den Plätzen folgten Gina Puschke (3:17:09 h) und Kerstin Hötte (3:17:37 h).

Aber nicht nur die Spitzenläufer feierten ihre Erfolge. Auch die weniger Schnellen erlebten ein Top-Event und genossen strahlenden Sonnenschein, eine traumhafte Laufstrecke,die motivierenden Anfeuerungsrufe zehntausender Zuschauer und die Volksfeststimmung in der ganzen Stadt.

Für die vielen Staffelläufer war das Event zugleich ein echtes Gemeinschaftserlebnis. So auch für die Messdorfer Feldhasen. Sie sind ein loser Verbund von Hobby-Läufern, die sich regelmäßig treffen, um lockere Runden im Messdorfer Feld zu drehen. Kennengelernt haben sie sich bei den Duisdorfer Renneseln, mit denen sie bereits einige Bonner Laufevents absolviert hatten. Da entstand schnell der Wunsch, gemeinsam die Königsdisziplin Marathon zu erleben. Als Staffel nahmen Margret, Christine, Maximilian und Manfred die 42,195 km in Angriff, fieberten gemeinsam in den Wechselboxen und liefen am Ende freudestrahlen Hand in Hand über den gelben Teppich vor dem Bonner Rathaus ein. "Wir waren vielleicht nicht die Schnellsten, aber wir hatten gemeinsam so viel Spaß, da war die Anstrengung schnell vergessen" waren die Hasen sich einig und feierten ihr Finishing.

Und sie hatten Recht. Denn am Ende waren alle Gewinner. Ob langsam oder schnell, das spielte letztlich keine Rolle. Jeder, der die Strecke schaffte, hatte einen persönlichen Erfolg errungen und durfte sich als Sieger fühlen.

CSH

Ort
Veröffentlicht
29. April 2019, 11:04
Autor
whatsapp shareWhatsApp