Sag uns, was los ist:

Schwerhörigenverein Bonn auf dem Naturerlebnispfad Ennert Am Freitag, 31. Mai trafen sich zwölf Wander(er)/innen nach Anreise mit Bahn, Bus bzw. Auto am Waldrand von Niederholtorf. Günter Hussong hatte für die Gruppe eine leichte Rundwanderung von ca. acht Kilometer ausgearbeitet. Der Weg führte zunächst im Buchenwald abwärts zum Ankerbach, der in Oberholtorf entspringt und nach 4,5 Kilometer in den Rhein mündet. Sodann ging es auf dem moderat ansteigenden Weg über den Röckesberg zur Schutzhütte am Paffelsberg. Unterwegs konnte die Wanderschar zahlreiche Vögel beobachten und deren Gesängen lauschen. Eine Mitwanderin informierte über die jeweils zu hörenden Vögel. In der Schutzhütte (an der Kreuzung Schleifenfelsweg - Pappelsweg - Paffelbergsweg) wurde die erste Rast eingelegt. Nahezu flach ging es danach in westlicher Richtung zur Niederwald-Bewirtschaftungsfläche, wo auch der Rheinsteig-Wanderweg erreicht wurde. Auf der Panoramaplattform Oberkasseler Mensch mit vielen Informationstafeln gab es die ersten herrlichen Ausblicke Richtung Drachenfels, Bonn und Köln. Im weiteren Verlauf entlang der Hangkante Richtung Oberkasseler Straße folgten weitere Aussichtspunkte (u.a. oberhalb Blauer See und Dornheckensee). Ankerbachtalweg, Fuchskaulweg und Ennertweg geleiteten wieder hinauf zur Pützchens Chaussee und zum (grünen) Hardtweiher. Nach einigen Meter durch den Wald endete schlussendlich an der Bushaltestelle Forsthaus diese abwechslungsreiche Frühlings-Wanderung. Günter Hussong
mehr