Sag uns, was los ist:

(ots) Am Montagabend (11.11.2019) ereignete sich auf dem Gielsdorfer Weg zwischen Alfter und Gielsdorf ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Eine 69-jährige Frau wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Zur Unfallzeit gegen 20:35 Uhr fuhr ein 66-Jähriger mit seinem Auto aus Alfter kommend über den Gielsdorfer Weg (L 113) in Richtung Gielsdorf. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand fuhr er dann über die nach bisherigen Kenntnissen bereits auf der Fahrbahn liegende Frau. Der 66-Jährige bremste sein Fahrzeug ab und verständigte die Polizei. Mithilfe eines anderen Autofahrers, der an der Unfallstelle angehalten hatte, befreite er die unter dem Fahrzeug eingeklemmte 69-Jährige. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt wurde die Frau mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht. Sie befindet sich nach Auskunft der Ärzte in einem kritischen Zustand. Völlig unklar ist bislang, warum die Frau auf der Fahrbahn lag. Der 66-Jährige Autofahrer erlitt einen Schock und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zu seiner Betreuung wurde auch ein Notfallseelsorger eingesetzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es im Bereich der Unfallstelle zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Das Verkehrskommissariat 2 der Bonner Polizei übernahm am Dienstagmorgen die weiteren Ermittlungen, zu denen auch ein Sachverständiger hinzugezogen wurde. Die Beamten bitten mögliche Zeugen, die das Geschehen beobachtet oder die Frau möglicherweise vor dem Unfall auf dem Gielsdorfer Weg bemerkt haben, sich unter 0228 15-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Bonn-Tannenbusch, Waldenburger Ring; 16.09.2019 11:12 Uhr Brennende Einrichtungsgegenstände auf einer Terrasse eines mehrgeschossigen Wohngebäudekomplexes führten zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst am späten Vormittag. Mehrere Anrufer meldeten über den Notruf 112 eine brennende Wohnung im Stadtteil Bonn-Tannenbusch. Aufgrund der schwierigen Zuordnung der Einsatzstelle, der Brandort befand sich auf der Rückseite des mehrgeschossigen Gebäudes, wurden parallel zwei Einsatzstellen von der Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst eröffnet und entsprechend Einsatzmittel von den Feuerwachen 1,2 und 3 sowie den Löscheinheiten Buschdorf und Dransdorf der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Die Meldung, dass ein Kindergarten von dem Feuer betroffen sei, bewahrheitete sich glücklicherweise nicht. Für den Fall wurden drei Rettungswagen und ein Notarzt der Feuerwache 1 alarmiert. Auf der Terrasse im Erdgeschoss brannten Möbel und weitere Einrichtungsgegenstände. Durch die große Brandintensität wurden die Fensterscheiben zur Wohnung zerstört, sodass sich der Brandrauch in der Erdgeschosswohnung ausbreitete. Die Wohnung ist aufgrund von Rußablagerungen derzeit unbewohnbar. Einrichtungsgegenstände auf einem Balkon im 1. Obergeschoss nahmen ebenfalls aufgrund der Wärmestrahlung schaden. Der Rauch drang in mehrere Wohnungen im Unter- und in den Obergeschossen ein, sodass diese kontrolliert werden mussten. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Im Einsatz waren rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1,2 und 3 sowie die Löscheinheiten Buschdorf und Dransdorf der Freiwilligen Feuerwehr. Zur Abdeckung des Grundschutzes in den Stadtbezirken Bonn und Beuel wurden die Löscheinheiten Bonn-Mitte und Beuel der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert.
mehr