Sag uns, was los ist:

(ots) /- Mit einem großen Personalansatz sind Kräfte von Feuerwehr- und Rettungsdienst Bonn am frühen Freitagmorgen zu einem Brand in einer Tiefgarage in Bonn-Auerberg ausgerückt. Im Verlauf des Einsatzes wurden 31 Personen betreut bzw. vom Rettungsdienst gesichtet. Mehrere Anrufer meldeten gegen 04:15 Uhr eine Rauchentwicklung aus Kellerlichtschächten sowie Brandgeruch im Treppenraum in einem 4-geschossigen Wohngebäude auf der Warschauer Straße. Die ausgerückten Kräfte der Feuer- und Rettungswache Innenstadt erhöhten die Alarmstufe unmittelbar nach Eintreffen, da sich der Brandrauch bereits in den Fluchtwegen der angrenzenden Objekte ausgebreitet hatte. Parallel zur Menschenrettung bzw. zur Räumung des Gebäudes gingen Kräfte zur Brandbekämpfung in die zum Objekt gehörende Tiefgarage vor. In einem PKW-Aufzug brannten zwei abgestellte Fahrzeuge unter starker Rauchentwicklung. 31 betroffene Personen wurden aus dem Objekt geführt bzw. hatten sich schon vor Eintreffen der Einsatzkräfte aus dem Gebäude begeben. Die evakuierten Personen wurden in einem Bus der Stadtwerke betreut. Zwei Bewohner einer "Beatmungs-WG", die vorsichtshalber aus dem Objekt verbracht wurden, transportierte der Rettungsdienst in geeignete Krankenhäuser. Der Brand konnte durch zwei Angriffsleitungen und ein Schaumrohr um 05:20 Uhr unter Kontrolle gebracht werden. Neben den direkt vom Brand betroffenen PKW wurden auch mehrere abgestellte Fahrzeuge durch Brandrauch in Mitleidenschaft gezogen. Die Nachlösch- und Aufräumungsarbeiten an der Einsatzstelle waren um 07:20 Uhr abgeschlossen. Für Paralleleinsätze standen Kräfte auf den verwaisten Wachen der Berufsfeuerwehr in Bereitschaft. Im Einsatz befanden sich ca. 100 Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes.
mehr