Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Achtung Taschendiebe unterwegs - Polizei rät gerade an den "jecken Tagen" zu besonderer Vorsicht

(ots) -

Am vergangenen Wochenende griffen Taschendiebe vermehrt in Bonn und der Region zu. In Straßenbahnen, Kaufhäusern, Gaststätten und Fußgängerzonen stahlen sie unbemerkt Portemonnaies und Mobiltelefone aus den Taschen ihrer Opfer. Wenige Tage vor den Festtagen des Rheinischen Karnevals informiert die Bonner Polizei nochmals über die Tricks der Taschendiebe und gibt Tipps zum Schutz vor den Langfingern.

Unbemerkt wurde am vergangenen Freitag, 29.01.2016, in Bonn einem 33-jährigen Mann das Mobiltelefon aus der Jackentasche gestohlen. Der Mann war gegen 13.30 Uhr an der Brühler Staße in die Straßenbahn in Richtung Bonn eingestiegen. Als er kurze Zeit später ausstieg, stellte er den Diebstahl fest.

50 Minuten später, gegen 14.20 Uhr, wurde einer 86-jährigen Frau auf dem Bonner Marktplatz von einem Unbekannten angerempelt. Wenige Augenblicke später stellte sie fest, dass ihre Geldbörse aus der Handtasche gestohlen worden war.

Am Samstag wurde eine 80-jährige Frau in einem Kaufhaus in Bad Godesberg bestohlen. Gegen 12 Uhr war sie mit drei ihr unbekannten Frauen in einen Aufzug gestiegen. Da eine der Unbekannten einen großen Karton trug, standen die Frauen eng beieinander. Als die Seniorin den Aufzug verlassen hatte, bemerkte sie das Fehlen ihres Portemonnaies.

Ebenfalls am Samstag, gegen 16.30 Uhr, wurde eine 43-jährige Frau Opfer eines Taschendiebstahls. Sie wollte gerade an einer Kasse einer Boutique an der Sternstraße bezahlen, als sie feststellen musste, dass ihr Rucksack geöffnet und das Portemonnaie gestohlen worden war. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme ergaben sich Hinweise auf zwei verdächtige Frauen, die sich zur Tatzeit in dem Ladenlokal aufgehalten haben. Eine der Verdächtigen soll auffallend korpulent sein, schwarze Haare haben und einen roten Kinderwagen mitgeführt haben.

Wer Angaben zu den bislang unbekannten Dieben geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 zu melden.

Die geschilderten Fälle zeigen einige der typischen Tatgelegenheiten der Taschendiebe auf. Doch Vorsicht: Gerade an den "tollen" Tagen haben Taschendiebe Hochkonjunktur und im Trubel und Gedränge oftmals leichtes Spiel.

Die Polizei Bonn appelliert: Sie können durch Aufmerksamkeit, gesunde Skepsis und richtiges Verhalten selbst viel tun, um sich vor Schäden durch Taschendiebe zu schützen. Rechnen Sie im Gedränge und in großen Menschenmengen damit, dass Diebe Sie ablenken wollen, um Sie zu bestehlen.

Vorsicht beim Antanzen! Bleiben Sie misstrauisch, wenn Sie von Unbekannten angesprochen, umarmt oder "betanzt" werden. Das Umarmen oder Antanzen sind beliebte Tricks der Diebe, die sich darauf spezialisiert haben, Feiernde zu bestehlen.

So können Sie sich schützen:

Überprüfen Sie unverzüglich, ob Ihre Wertsachen noch vorhanden sind.

Tragen Sie diese eng am Körper und verschließen Sie Taschen und Beutel.

Wenden Sie sich unverzüglich über den Notruf 110 an die Polizei, wenn Sie bestohlen wurden.

Weitere Informationen zu den Tricks der Taschendiebe und Tipps, wie Sie sich wirksam vor ihnen schützen können, finden Interessierte auf der Homepage www.bonn.polizei.nrw.de

Ort
Veröffentlicht
01. Februar 2016, 14:08
Autor
Rautenberg Media Redaktion