Sag uns, was los ist:

(ots) Beamte der Bonner-City-Wache haben in der Nacht zu Sonntag (08.12.2019) einen mutmaßlichen Graffiti-Sprayer auf der Rathausgasse gestellt. Eine Zeugin hatte der Einsatzleitstelle der Polizei gegen 00:35 Uhr mitgeteilt, dass ein Mann gerade eine Fensterscheibe sowie mehrere Wände besprühen würde. Wenige Augenblicke später trafen die Beamten den Tatverdächtigen, einen 22-Jährigen, in Tatortnähe an. Bei Eintreffen der Streifenwagen hatte er sich in einen Kiosk an der Rathausgasse geflüchtet. Zum Feststellungszeitpunkt führte der Tatverdächtige auch eine Spraydose bei sich. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des Mannes stellten die Beamten weitere Spraydosen, schriftliche Unterlagen und ein Mobiltelefon sicher. Nach ersten Maßnahmen wurde der 22-Jährige wieder aus dem Polizeipräsidium entlassen, da keine Haftgründe für ihn vorlagen. Das Kriminalkommissariat 36 übernahm die weiteren Ermittlungen wegen Sachbeschädigung gegen ihn. Die Bonner Polizei nimmt diesen Fall nochmals zum Anlass und warnt vor illegalen Sprüh-Aktionen: Es handelt sich um eine Straftat, die entsprechend geahndet wird. Die Polizei verfolgt konsequent alle angezeigten Farbschmierereien. Auf ertappte Sprayer kommen neben den strafrechtlichen auch erhebliche zivilrechtliche Konsequenzen zu. Die Regressforderungen können unter Umständen mehrere tausend Euro betragen. Informationen für Jugendliche und ihre Eltern sowie Tipps zum Schutz vor Graffiti für Hausbesitzer finden Sie auf der Homepage der Polizeilichen Kriminalprävention unter https://www.polizei-beratung.de/theme n-und-tipps/jugendkriminalitaet/illegale-graffiti/ sowie beim Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz, Königswinterer Straße 500, 53227 Bonn, Telefon: 0228 15-7676. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/4462559 OTS: Polizei Bonn Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Für den Wochenend-Zeitraum zwischen dem 22.11.2019, gegen 20:00 Uhr, und 24.11.2019, gegen 20:00 Uhr registrierte die Bonner Polizei mehrere Einbruchsdelikte in Bad Honnef-Aegidienberg: Am 22.11.2019, in dem Zeitraum zwischen 12:00 und 22:30 Uhr gingen bislang unbekannte Täter zwei Einfamilienhäuser auf der Straße "Am Himberger See" an. Nach der Spurenlage versuchten die Einbrecher, durch das Aufhebeln einer Terrassentüre bzw. durch das Einschlagen eines Fensters in die Zimmer der Häuser zu gelangen. Hierbei verursachten die Täter einen nicht unerheblichen Sachschaden - sie gelangten jedoch nicht in das Haus. Am 24.11.2019, in der Zeit zwsichen 12:00 und 20:00 Uhr, suchten bislang unbekannte Täter das Grundstück eines Einfamilienhauses auf der Siebengebirgsstraße auf. Nach der Spurenlage verschafften sich die Unbekannten durch das gewaltsame Aufhebeln eines rückwärtigen Fensters Zugang in die Räume, die sie augenscheinlich auch nach möglichem Diebesgut durchsuchten. Der/die Täter entfernten sich schließlich unerkannt vom Ort des Geschehens - über Art und Umfang der möglichen Beute liegen derzeit noch keine weiteren Erkenntnisse vor. Das zuständige KK 34 hat die weitergehenden Ermittlungen zu den Fällen übernommen. Zeugen, die Beobachtungen mit einem möglichen Zusammenhang zu den geschilderten Einbruchsgeschehen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Kriminalwache in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/4449033 OTS: Polizei Bonn Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell
mehr