Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Märchen, Krimis und Heimat

whatsapp shareWhatsApp

Märchen, Krimis und Heimat

Lesungen in den Freiräumen

Vilich-Müldorf. Kontrastreich ist das Lesungsprogramm das parallel zur Kunstausstellung "Kontraste - schwarz/weiß" im November in den Freiräumen in Vilich-Müldorf, Am Herrengarten 59 stattfindet.

Am Freitag, 16. November um 19.30 Uhr nimmt die Rheinbacher Autorin Heidi Möhker die Zuhörer mit ins Bonn um 1900. Schauplätze ihres historischen Krimis "Fräulein Broich" sind unter anderem der momentan durch das Niedrigwasser des Rheins freigelegte ehemalige Trajektanleger, aber auch das "Café Miebachs". Ihre Hauptfigur Henni Broich möchte im Jahr 1900 beweisen, dass sie als Frau ebenso mündig ist wie ein Mann. Der Krankenpflegerin gelingt es, mit ihren Mitteln, die Morde an Bonner Hoteliers aufzuklären, bei denen ihr Vater Theodor Broich und ihr neuer Freund Oskar Moosfeld Opfer oder Täter sein könnten. Zugleich lehrt sie ihre Freundin Meta Bruchmann, zu ihren Talenten zu stehen, denn Metas Torten sind die allerbesten in der Stadt.

Märchenhaft geht es dann am Sonntag, dem 18.11. um 16 Uhr weiter, wenn Rose Wolfgarten die Zuschauer mit ihrer Darbietung von Grimms Märchen fasziniert. Sie liest nicht etwa vor, sondern erzählt auswendig und in Originalsprache. Vorher findet ab 11.00 Uhr wieder die Adventsaktion Rund ums Bahnhöfchen Vilich-Müldorf statt, an der sich die Freiräume mit einem Tag der offenen Tür u.a. mit Weihnachtlichem Origamifalten und Makraméekunst beteiligen

Ulrike Blatter beschreibt in ihrem Buch "Der Hütejunge" eine Kindheit im Krieg. Sie erzählt von den Erlebnissen eines kleinen, namenlosen Jungen, der 1934 geboren wird und in einem Dorf in der Eifel heranwächst. Auch wenn diese Ereignisse viele Jahrzehnte zurückliegen, ist diese eindringliche Geschichte umso wichtiger und aktueller in der heutigen Zeit, denn die Nachkommen der nächsten und übernächsten Generation sind auch durch Kriegserfahrungen zutiefst geprägt worden. Wer aber eine Sprache gefunden hat über die schrecklichen Ereignisse zu sprechen, wird nicht ausgrenzen und hassen, sondern mithelfen, dass sich Geschichte nicht wiederholt. Die Autorin, die mittlerweile im Schwarzwald lebt und sich in zahlreichen sozialen Projekten engagiert, freut sich, als gebürtige Kölnerin am Sonntag, 25.11. um 11 Uhr in den Freiräume in Bonn zu lesen.

Auf der Homepage der Freiräume http://www.frei-raeume.net

finden Sie weitere Informationen. Eine Kartenreservierung unter frei-raeume@t-online.de

oder unter 0228 5367 1026 wird empfohlen. wm

Ort
Veröffentlicht
09. November 2018, 05:31
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!