Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Kinderpunsch und Glühwein im Theater Marabu

Programm für Dezember wurde vorgestellt

Jedes Jahr lädt das Theater Marabu in der Beueler Kreuzstraße nach der letzten Vorstellung des Jahres seine Besucher zu Kinderpunsch und Glühwein ein. So wird es auch am 20. Dezember, dem vierten Adventsonntag, sein. Im Anschluss an das Stück „Ein Schaf fürs Leben" wollen die Theatermacher gemeinsam mit ihrem Publikum das bevorstehende Weihnachtsfest und den Ausklang des Jahres einläuten.

Das Dezemberprogramm des Theaters enthält neben den Stücken für Kindergärten und Grundschulen auch noch einmal das aktuelle Stück des Jungen Ensemble Marabu „Freie Sicht".

Am 1. Dezember um 10 und 18 Uhr wird „Griff, der Unsichtbare" (ab 12 Jahre) nachts wieder zum Superhelden, der abenteuerlustig durch die Straßen streift. Eine weitere Vorstellung gibt es am 2. Dezember um 10 Uhr.

Die folgenden Tage richten sich an Kinder ab 4 Jahren. Am 3., 4. und 7. Dezember wird jeweils um 10 Uhr mit wenig Worten und viel Musik die „Geschichte vom kleinen Onkel" erzählt. Zwei weitere Vorstellungen finden am 6. Dezember um 14 und 16 Uhr statt.

Die Geschichte von den Bremer Stadtmusikanten kennt wohl jedes Kind. Den in die Jahre gekommen Tieren soll es an den Kragen gehen. Sie wehren sich jedoch erfolgreich gegen die Willkür der Menschen. Am 8. und 9. Dezember können Kinder ab 7 Jahren jeweils um 10 Uhr die Abenteuer der vier Tiere erleben.

Mit „Freie Sicht" des Autors Marius von Mayenburg brachte das Junge Ensemble des Theaters erstmals ein zeitgenössisches Stück für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene auf die Bühne. Es spielt in einem Klima diffuser Ängste vor Terroranschlägen. Eltern stellen beunruhigende Verhaltensänderungen ihrer Kinder fest und vertrauen ihnen nicht mehr. Die Aufführungen sind am 11. und 12. Dezember jeweils um 20 Uhr.

Für die Jüngsten (ab 3 Jahre) ist die Aufführung „Schreimutter" nach dem Bilderbuch von Jutta Bauer gedacht. Sie erleben die Geschichte eines kleinen Pinguins, der durch einen Schrei seiner Mutter in große Schwierigkeiten gerät, diese aber immer auf wundersame Weise meistert. Die Vorstellungen finden am 13. Dezember um 16 Uhr sowie 14. und 15. Dezember jeweils um 10 Uhr statt.

Den Abschluss macht im Dezember „Ein Schaf fürs Leben". Auf sehr unterhaltsame Art schildert das Spiel von Maritgen Matter die ungewöhnliche Freundschaft zwischen Schaf und Wolf. Die Aufführungen für Kinder ab 5 Jahren sind am 16., 17. und 18. Dezember um 10 Uhr. Vorstellungen am 18. Dezember um 14:30 Uhr und 20. Dezember um 16 Uhr sind die letzten im Jahr 2015. wm

Eine ungewöhnliche Freundschaft: Wolf und Schaf (v.l.).

Als Bremer Stadtmusikanten wehren sich Esel, Hahn, Hund und Katze gegen ihre Peiniger.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
14. November 2015, 00:00
Autor