Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Im Bürgerverein ist man optimistisch

whatsapp shareWhatsApp

Im Bürgerverein ist man optimistisch

Vieles wurde in Vilich-Müldorf auf einen guten Weg gebracht

Vilich-Müldorf. In der vergangenen Ausgabe berichteten wir über die bevorstehende zweite Benefiz-Oldienacht in der Vilich-Müldorfer Mühlenbachhalle. Der Erlös der am 6. April stattfindenden Veranstaltung ist, neben der Unterstützung für den Erhalt der Halle, auch für die fünfjährige Marie aus Küdinghoven bestimmt, die unheilbar an spinaler Muskelatrophie erkrankt ist. Um Marie das Leben zu erleichtern, sind größere Umbauten im Elternhaus erforderlich."

Was ist eigentlich mit den Spenden der vergangenen Benefizveranstaltungen des Bürgervereins (BV) Vilich-Müldorf geschehen? Dazu sagt Peter Olzem vom Vorstand des BV: "Durch die Spenden der vergangenen Veranstaltungen ist es uns erst möglich geworden, verschiedene Dinge in und um die Mühlenbachhalle und den dazugehörigen Hochbunker in Angriff zu nehmen. Vieles ist nach außen gar nicht sichtbar, für den Erhalt der Halle aber unverzichtbar. So zum Beispiel mussten und müssen wir noch verschiedene Brandschutzauflagen erfüllen, auch für die von uns vermietete Wohnung im Bunker. Das hat bisher schon sehr viel Geld gekostet und wird auch in Zukunft die Kasse belasten. Hauptproblem ist jedoch das marode Dach der Halle, was wir noch längst nicht gelöst haben."

Was treibt die Ehrenamtler an, sich zu engagieren, warum investieren sie neben Familie und Beruf in Ihrer Freizeit so viel Energie in den Bürgerverein mit seinen vielfältigen Aufgaben. Kann ein gemeinnütziger Verein, neben der Organisation von Karneval, Dorffest, St. Martin, LoTGar-Projekt und Instandhaltung der Mühlenbachhalle, dieses riesige Dachproblem überhaupt alleine bewältigen und auch die Verantwortung dafür übernehmen? Dazu der Vorsitzende des BV Thomas Biedermann: "Uns allen ist bewusst, wie schwer es ist, die vielfältigen Aufgaben des Vereins auch in Zukunft zu meistern. Aber wir sind eine topmotivierte Truppe, haben tolle Ideen und übernehmen gerne Verantwortung für unser Dorf. Eine Garantie dafür, dass uns alles gelingt, gibt es sicherlich nicht. Noch vor fünf Jahren hätte fast niemand einen Euro darauf verwettet, dass es unseren Verein, die dazugehörige Mühlenbachhalle und all unsere Aktivitäten im Dorf noch geben wird. Dass man etwas bewegen kann, haben wir nicht zuletzt mit unserem Dachgartenprojekt "LoTGar" bewiesen." BV-Vorstandsmitglied Thomas Barowski ist skeptischer: "Kann man wirklich mit Benefizveranstaltungen so viel Geld einsammeln, um das marode Dach der Halle zu erneuern und weitere Sanierungsarbeiten durchzuführen?" Für Biedermann sind die Ziele schon sehr ambitioniert und ihm ist auch klar, dass es ohne städtische oder staatlich Hilfe sehr schwer wird. "Wir bleiben aber am Ball, machen weiterhin auf unser Problem aufmerksam und halten dadurch die Mühlenbachhalle im Gespräch", so der BV-Vorsitzende weiter.

Der Vereinsvorstand und die vielen Mitglieder des BV sind jedenfalls nach wie vor hoch motiviert. Somit bleibt die erste Zeile des Songtextes aus dem Lied "Tatendrang", geschrieben vom früheren BV-Vorstandsmitglied Astrid Bender für das letzte Benefizkonzert, die Devise für die Zukunft: "Wir fangen jetzt einfach mal an....!" wm

Ort
Veröffentlicht
22. März 2019, 06:13
Autor
whatsapp shareWhatsApp