Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Ein Konzert für Fans und Freunde

whatsapp shareWhatsApp

Ein Konzert für Fans und Freunde

Seit fünf Jahren gibt es "dieDREI.1"

Beuel. Vor 100 Jahren hätten sie ihres Alters wegen im Ohrensessel gesessen und irgendwelche Weisheiten von sich gegeben. Aber glücklicherweise leben sie mopsfidel in der Gegenwart. Obwohl im Rentenalter, haben die vier Herren keine Zeit für die heimische Couch. Ein Kenner der Szene sagte neulich: "Sie proben von Montag bis Freitag und machen am Wochenende ihr Ding!"

Die Rede ist von der "Boygroup" "dieDREI.1", die kürzlich im Bonner Contra Kreis Theater ihr Jahreskonzert veranstaltete und damit auch den fünften Geburtstag der Gruppe feierte. Vor vollen Rängen von Freunden und Fans, darunter Oberbürgermeister Ashok Sridharan mit seiner Ehefrau, bezeichnete Frontman Franz Wahl den Auftritt der Musiker als "betreutes Singen". Das dem nicht so ist bewiesen Gregor Kess, Hans Jansen, Georg Palmersheim und Franz Wahl mit ihrem Programm, das mehr als zwei Stunden dauerte. Das Repertoire der zusammen fast 280 Jahre alten Vollblutmusiker besteht nicht nur aus rheinischen und kölschen Titeln, sondern es reicht über Schlagermusik bis hin zu anspruchsvollen internationalen Songs. Zunächst war die hiesige Musik angesagt. Nach einem Bläck Fööss-Medley beklagte Gregor Kess drastisch sein ziemlich unerfreuliches Dasein. Alte und neue Karnevalssongs, die von den Besuchern lauthals mitgesungen wurden, beendeten den rheinischen Teil des Abends.

War die Stimmung im Theater bereits jetzt sehr hoch, so wurde sie durch den Überraschungsgast in astronomische Höhen katapultiert. Jürgen B. Hausmann aus Alsdorf erzählte seine kleinen Geschichten aus dem Leben mit derart trockenem Humor, dass während des halbstündigen Vortrags kein Auge trocken blieb. Anschließend wurde es international. Mit Medleys der Songs von Beatles und Smokey bewiesen die vier Protagonisten ihre außerordentliche Musikalität. Der Abschluss des Abends gehörte aber einer Bonner Musiklegende. Der 90-jährige Emil Lohmer sang sein Lied "Träumendes Bonn", das er 1954 für die "Vier Sternenburger" geschrieben hat.

Im November veröffentlichte "dieDREI.1" ihre zweite CD: "Huh de Häng". Das Album enthält 13 Titel mit einem bunten Mix aus Alltagsgeschichten, nachdenklichen Balladen, aber auch viele Stimmungshits mit Schmunzelgarantie. Mit dem dazu gedrehten Video hat die Band Neuland betreten. wm

Ort
Veröffentlicht
07. Dezember 2018, 05:23
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!