Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Drohnentechnik in der Vermessung

Bezirksgruppe des VDV feierte Sommerfest

Das Sommerfest der Bonner Bezirksgruppe des Verbandes Deutscher Vermessungsingenieure (VDV) fand kürzlich auf dem Gelände der Burg Limperich statt. Bevor es in den gemütlichen Teil des Tages ging, referierten Michael Frings und Ulrich Rosen über die Verwendung von Drohnen in der Vermessungstechnik. Sie hatten zum Thema "Smart Geometry - einsatztauglich" einen einstündigen Vortrag vorbereitet, dem eine Flugdemonstration folgte. Die beiden Referenten haben schon einige Projekte mit dem Fluggerät durchgeführt und konnten daher neben der Theorie auch über eine Fülle an praxisnahen Erfahrungen berichten.

Unbemannte Luftfahrtsysteme (Drohnen), die mit einer Kamera ausgerüstet sind, erzeugen dank der exakten Lagefestlegung durch das Global Positioning System (GPS) zentimetergenaue mehrdimensionale Karten- bzw. Planunterlagen oder Gebäudemodelle. Nach einem Vermessungsflug, zu dem umfangreiche Auswertungssoftware und Rechnerkapazität gehören, entsteht z. B. ein "Bild von oben". Die Maße des Geländes, das bebaut werden soll, werden exakt "abgegriffen" und als reale Darstellung angezeigt. Gerade für Laien, die mit den oftmals vielen Linien und Strichen in den Planunterlagen ihre Probleme haben, ist eine Darstellung aus der Luft sehr informativ.

Dass Vermessungstechniker auch feiern können, bewiesen sie dann im Laufe des Nachmittags. Bei Grillwurst und kühlen Getränken wurde nicht nur über das Thema des Tages und die Zukunft dieser Technik diskutiert. wm

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
12. August 2017, 00:00
Autor
Ort
Veröffentlicht
12. August 2017, 00:00
Autor
Mitglied von