Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Bonner Büroflächenmarkt in 2015 trotz niedrigem Umsatz sehr gefragt

ib - Bereits zum sechsten Mal hat das Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn in Zusammenarbeit mit den lokalen Akteuren des Büroimmobilienmarktes und der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung die Büromarktdaten für Bonn erhoben.

Mit 64.800 Quadratmetern umgesetzter Bürofläche weist der Bonner Büromarkt ein geringes Ergebnis für das Jahr 2015 auf. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Minus von 24.100 Quadratmetern bzw. 27 Prozent. Grund für dieses Ergebnis ist vor allem, dass im Jahr 2015 keine Vermietungen mit einer Flächengröße über 5.000 Quadratmetern erfolgt sind. Die größte Vermietung betrug rund 4.700 Quadratmeter.

Betrachtet man die Anzahl der Umsätze von 125 Büroflächen, sind dies 13 mehr als im Vorjahr. Im Vergleich dazu gab es in 2014 zwei Büroflächenumsätze oberhalb von 10.000 Quadratmetern.

"Trotz des geringen Büroflächenumsatzes zeigt die Anzahl der am Markt abgeschlossenen Miet- und Kaufverträge, dass der Bonner Büromarkt wie eh und je sehr gefragt ist. Die meisten Vermietungen erfolgten in der Größenordnung bis 500 Quadratmeter, knapp 72 Prozent der Mietverträge wurden in dieser Größenordnung abgeschlossen", so Wirtschaftsförderin Victoria Appelbe.

Die für Bonn realisierte Spitzenmiete lag 2015 bei 18,50 Euro pro Quadratmeter im Monat und ist damit im Vergleich zum Vorjahr erneut um 50 Cent gestiegen. Für einige Büroimmobilien in besonders exponierten Lagen und mit besonders hochwertiger Ausstattung konnten auch höhere Mietpreise erzielt werden. Die realisierte Durchschnittsmiete stieg in 2015 ebenfalls an und beträgt 12,89 Euro pro Quadratmeter im Monat, dies sind 39 Cent mehr als im Vorjahr.

Der Bestand an Büroflächen betrug am Stichtag 31. Dezember 2015 rund 3,79 Millionen Quadratmeter, dies bedeutet einen Zuwachs von rund 29.000 Quadratmetern im Vergleich zum Vorjahr.

Auch in 2015 ist der Leerstand an Büroflächen am Bonner Büromarkt äußert gering. Die Leerstandsquote betrug lediglich 2,74 Prozent und ist damit im Vergleich zum Vorjahr um 0,32 Prozent gesunken. In Zahlen bedeutet dies ein Leerstand an Büroräumen von rund 104.000 Quadratmetern verteilt auf Bonn. Hinzu kommen Büroflächen, welche zurzeit noch durch ein Unternehmen in Nutzung sind, aber bereits jetzt auf dem Markt zur Nachvermietung angeboten werden. Dabei handelt es sich um circa 43.000 Quadratmeter.

Mit mehreren in Planung befindlichen Bauprojekten wird es künftig auf dem Bonner Büromarkt vor allem in den Top-Lagen neben den bestehenden Büroimmobilien ein gutes Angebot an Büroflächen geben.

Weitere Informationen sind erhältlich beim Amt für Wirtschaftsförderung, Immobilienservice, Christian Seifert, Telefon: 0228 - 77 39 24, E-Mail: christian.seifert@bonn.de.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
20. Februar 2016, 00:00
Autor
Ort
Veröffentlicht
20. Februar 2016, 00:00
Autor
Mitglied von