Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Amt für Stadtgrün richtet die 40 städtischen Friedhöfe für die Gedenktage her

Hochbetrieb herrscht derzeit auf den Bonner Friedhöfen. Kurz vor Allerheiligen und den Totengedenktagen im November bringt das Amt für Stadtgrün die 40 städtischen Anlagen mit ihren rund 109 000 Grabstellen auf Vordermann.

Auf dem Programm stehen umfangreiche Verschönerungsarbeiten. So säubern bis zu 80 städtische Mitarbeiter die Friedhöfe und Ehrenanlagen, pflegen 32 Hektar Wege, schneiden die Hecken, entfernen das Laub und mähen knapp 20 Hektar Rasen und Wiesen. Außerdem werden alle Bänke und die 700 Abfallkörbe überprüft.

Zum Volkstrauertag am Sonntag, 13. November, wird die Ehrenanlage auf dem Nordfriedhof, Kölnstraße, mit acht Feuerkegeln und zwei Flammenschalen geschmückt.

Seit einigen Jahren werden die Friedhofsabfälle auf den Bonner Friedhöfen getrennt gesammelt. Die Friedhofsbesucher werden gebeten, die Friedhofsabfälle in Restmüll und Grünabfälle zu trennen. Wobei Kränze und Gestecke aufgrund des hohen Kunststoffanteils in den Restmüllbehältern zu entsorgen sind.

Kontrolliert werden auch der Pflegezustand der Gräber sowie ein eventueller Ablauf der Nutzungsrechte. "Die Friedhofsverwalter sind an Allerheiligen vor Ort, denn dann besteht die beste Möglichkeit, mit den Nutzern in Kontakt zu kommen", erläutert Dieter Fuchs, Leiter des Amtes für Stadtgrün.

Für Fragen bezüglich der Pflegearbeiten steht das Amt für Stadtgrün unter Telefon 0228/774256 zur Verfügung. Fragen zu einzelnen Grabstätten, wie Nutzungsrechten, Ablauf und Ähnliches, können Bürgerinnen und Bürger an das Bestattungswesen unter Telefon 0228/773508 richten.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
28. Oktober 2017, 00:00
Autor
Ort
Veröffentlicht
28. Oktober 2017, 00:00
Autor
Mitglied von