Sag uns, was los ist:

(ots) (Wolfhagen und Oberweser im Landkreis Kassel) Die Motorradsaison begann am Sonntag, 15.03.2020, bei strahlendem Sonnenschein, aber leider auch mit mehreren, zum Teil schweren Verkehrsunfällen, bei denen Motorradfahrer und Motorradfahrerinnen beteiligt waren. Wie wir bereits mit einer Pressemitteilung unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4547842 berichteten, war am Sonntagnachmittag in Fuldabrück eine 28-jährige Zweiradfahrerin bei einem Alleinunfall ums Leben gekommen. Bei einem Verkehrsunfall in der Gemarkung Oberweser kam es am Sonntagnachmittag, gegen 14:20 Uhr, zum Zusammenstoß zwischen zwei Motorrädern im Begegnungsverkehr auf der Bundesstraße 80. Hierbei erlitt die beteiligte 19-jährige Kradfahrerin aus Kassel schwere Verletzungen. Der ebenfalls beteiligte 63-jährige Motorradfahrer aus dem Landkreis Höxter erlitt nur leichte Verletzungen. Beide wurden mit Rettungswagen anschließend in Krankenhäuser gebracht. An beiden Motorrädern entstand Sachschaden in Höhe von ca. 11500 EUR. Nach den ersten Ermittlungen der am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeistation Hofgeismar zum Unfallhergang, war der 63-Jährige von Bad Karlshafen kommend in Richtung Gieselwerder unterwegs. Etwa einen Kilometer vor Gieselwerder, in Höhe eines Restaurants, war er offenbar aus noch unbekannten Gründen nach links in den Gegenverkehr geraten und mit der 19-Jährigen zusammengestoßen. Ebenfalls am späten Sonntag ereignete sich ein weiterer Motorradunfall, bei der nur der schwer verletzte Fahrer beteiligt gewesen ist. Der 67-jährige Kradfahrer aus Wolfhagen befuhr gegen 16:30 Uhr die Landesstraße 3214 vom Ortsteil Ippinghausen kommend in Richtung Wolfhagen. Er kam aus bisher unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Ob in diesem Fall ein medizinischer Notfall mit ursächlich gewesen sein könnte, bedarf der weiteren Ermittlungen. Der Sachschaden wurde von den aufnehmenden Polizeibeamten mit ca. 6150 EUR angegeben. Rückfragen bitte an: Frank Siebert Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel. 0561 - 910 1008 Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4548994 OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
mehr