Sag uns, was los ist:

(ots) /- (Beachten Sie bitte auch unsere um 15:58 und 16:14 Uhr veröffentlichte Erst- und Folgemeldung zu dem Unfall.) Aufgrund des Unfalls am Ortseingang von Calden kam es zu Stau und erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße 7 und auf den Straßen rund um Calden. Die Rettungsmaßnahmen sind bereits beendet. Da die Anfahrt des Abschleppwagens sich aufgrund des Verkehrsstaus verzögerte, dauerten die Bergungsmaßnahmen an, sind aber soeben abgeschlossen worden. Die B 7 ist seit Kurzem wieder in beide Richtungen frei befahrbar. Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord zum Unfallhergang berichten, waren zwei auf der B 7 aus Richtung Kassel in Richtung Calden fahrende Pkw beteiligt. Wegen Mäharbeiten am Fahrbahnrand hatte ein Suzuki noch vor dem Ortseingang nach links ausscheren müssen. Nachdem der Wagen wieder eingeschert war, touchierte ihn der von hinten mit höherer Geschwindigkeit kommende Ford Mondeo im hinteren linken Bereich. Der Ford war im weiteren Verlauf nach links von der Fahrbahn abgekommen und frontal vor einen am Straßenrand stehenden Baum gekracht. Dabei hatten sich beide Insassen offenbar schwere Verletzungen zugezogen und mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Es handelt sich bei ihnen um einen älteren Mann und eine ältere Frau. Ihre Identitäten sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschließend geklärt, auch die Schwere der Verletzungen sind momentan noch nicht bekannt. Warum der Ford den vorausfahrenden Wagen touchierte und von der Fahrbahn abgekam, ist derzeit unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. An dem Wagen war ein Totalschaden entstanden. Den Gesamtsachschaden des Unfall beziffern die eingesetzten Beamten auf rund 10.000 Euro. Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021
mehr