Sag uns, was los ist:

Fuldatal (Landkreis Kassel): Autofahrerin erfasst Fußgänger: Beide alkoholisiert, auch etwas Alkohol kann zum Verhängnis werden

(ots) /- In der Nacht zum heutigen Freitag erfasste eine Autofahrerin auf der Bundesstraße 3 bei Fuldatal einen Fußgänger und verletzte ihn. Sowohl der 30 Jahre alte Fußgänger aus dem Main-Kinzig-Kreis als auch die 52 Jahre alte Autofahrerin aus Fuldatal waren alkoholisiert. Während der Fußgänger bei der Unfallaufnahme durch die Beamten des Polizeireviers Nord einen Promillewert von 1,4 pustete, blies die Autofahrerin 0,33 Promille. Nun muss das Ergebnis der Blutprobe abgewartet werden, ob auch sie für den Unfall verantwortlich gemacht werden kann. Ab 0,3 Promille gilt für Autofahrer eine relative Fahruntüchtigkeit. Der Unfall könnte dann den Tatbestand der Gefährdung des Straßenverkehrs erfüllt haben. Der Gesetzgeber sieht bei Fahrlässigkeit eine Haftstraße bis zwei Jahre oder eine Geldstrafe vor. Zudem droht nun der Entzug der Fahrerlaubnis, auch die eingeschränkte Leistung der Versicherung bei der Schadensregulierung.

Wie die Beamten des Reviers Nord berichten, ereignete sich der Unfall gegen kurz nach 2 Uhr. Zu dieser Zeit war die 52-Jähriger auf der Ihringshäuser Straße in Kassel in Richtung Fuldatal unterwegs. Auf der B 3, unmittelbar hinter der Ziegelei, erfasst sie den Fußgänger, der ebenfalls in Richtung Schocketal lief. Sie versuchte noch, dem dunkel gekleideten und alkoholisierten Mann auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß mit der rechten vorderen Fahrzeugseite nicht mehr verhindern. Der 30-Jährige verletzte sich und ein Rettungswagen brachte ihn mit Prellungen, Schürfwunden und dem Verdacht einer Gehirnerschütterung in ein Kasseler Krankenhaus. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Die weitere Sachbearbeitung übernehmen nun Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Nord in Vellmar.

Torsten Werner Pressesprecher Tel.: 0561 - 910 1020

Ort
Veröffentlicht
28. September 2018, 07:06
Autor