Sag uns, was los ist:

(ots) /- Bei dem andauernden spätsommerlichen Wetter lockt es die Motorradfahrer immer noch ins kurvenreiche und frühherbstlich angehauchte Weserbergland. Die Polizei Bodenwerder nutzte am Sonntag, dem 09.09.2018, bei dem regen Verkehrsaufkommen von Kradfahrern die Gelegenheit zur Durchführung einer Motorrad-Kontrolle in der "Rühler Schweiz". Innerhalb der diesjährigen Saison wurden bereits einige Kontrollen durchgeführt (es wurde berichtet). Hintergrund der Aktion ist es, schwere Motorradunfälle zu verhindern und auch den begründeten Beschwerden der Anwohner wegen Lärmbelästigung gerecht zu werden. Gemeinsam mit den Motorradspezialisten der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Hameln/Pyrmont-Holzminden fand unter der Leitung von POK´in Yasaroglu eine ganztägige Kontrolle statt. Die Fachleute nahmen alle der angehaltenen Zweiräder genauestens unter die Lupe. Es ging wieder um Bauartveränderungen, aber auch Reifen, Lenker, Spiegel und natürlich dem Schalldämpfer. Tatsächlich gab es in Sachen Schalldämpfer einige Beanstandungen: 8 Biker hatten einen zu lauten Auspuff. Ein Biker hatte sogar einen nicht zulassungsfähigen Racing-Schalldämpfer an seinem Motorrad, so dass ihm die Weiterfahrt untersagt werden musste. Er organisierte noch während der Kontrolle widerwillig seine Rückkehr zu seinem Heimatort. Ein Motorrad hatte keine ausreichende Profiltiefe auf den Reifen; der Biker wartet jetzt auf seinen Bußgeldbescheid. Ein Krad hatte zu kleine Spiegel; dafür musste der Motorradfahrer 25 Euro entrichten und per Mängelmeldung die Korrektur in den nächsten Tagen nachweisen. Die Kontrolle wurde durch Beamte des Polizeikommissariats Holzminden und der Polizeistation Stadtoldendorf in Kooperation mit dem Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Höxter jeweils im eigenen Zuständigkeitsbereich durch Geschwindigkeitsmessungen unterstützt. Dabei hat es neun Motorradfahrer bitter getroffen; sie werden in der nächsten Zeit Post vom Landkreis Holzminden erhalten, da sie erheblich zu schnell gefahren sind; drei Motorradfahrer werden jeweils einen Monat lang als Fußgänger unterwegs sein und einer sogar zwei Monate. Weiterhin mussten 20 Motorradfahrer Verwarngelder von 15 Euro bis 50 Euro entrichten. Trotz der Beanstandungen waren alle Motorradfahrer kooperativ und einsichtig. Mit Hilfe des Fahrsicherheitstrainers, Herrn Ewald Proppe, der über die Verkehrswacht Weser-Solling Holzminden die Aktion begleitet hat, konnte den Bikern die Notwendigkeit der polizeilichen Kontrollen verdeutlicht werden.
mehr 
(ots) /- Das Weserbergland ist mit seinen kurvenreichen Strecken ein in der Bikerszene bekanntes und begehrtes Ziel. Leider hat die starke Frequentierung durch Motorradfahrer auch immer wieder Unfälle und Beschwerden seitens der Anwohner zur Folge. Deshalb führt die Polizei Bodenwerder seit April des Jahres in regelmäßigen Abständen Motorrad-Kontrollen durch (es wurde bereits berichtet). So sollen schwere Motorradunfälle verhindert und Lärmbelästigungen auf ein erträgliches Maß minimiert werden. Dieses Mal hat die Polizei am Sonntag, 05.08.2018, den Parkplatz in der Rühler Schweiz für ihre Zwecke "beschlagnahmt". Unter der Leitung von Polizeioberkommissarin Yasaroglu wurde eine ganztägige Kontrollstelle eingerichtet. Dabei wurden auch die Motorradspezialisten der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Hameln/Pyrmont-Holzminden eingesetzt. Die Fachmänner - allesamt selbst auch Biker - übernahmen die ganzheitlichen Kontrollen der Motorräder. Auspuff zu laut? Kein Profil? Ausgetauschte nicht zugelassene Fahrzeugteile? Bei den Kontrollen wurden die Motorräder sehr gründlich überprüft. Insgesamt wurden bei der Aktion 56 Motorräder kontrolliert; dabei hatten die Beamten einige Beanstandungen zu vermelden. 14 Motorradfahrer mussten Verwarngelder von 15 Euro bis 50 Euro zahlen; an vier Motorrädern wurden unzulässige technische Veränderungen festgestellt; fünf Kräder waren zu laut, da die sogenannten Db-Killer zur Schalldämpfung nicht oder nicht ordnungsgemäß angebracht waren. Weiterhin wurden gegen vier Biker Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Kennzeichenmissbrauch eingeleitet. Bei dieser Kontrolle ging es aber nicht darum Bußgelder zu verhängen. Die Beamten erinnerten die Motorradfahrer in vielen präventiven Gesprächen auch an die im Straßenverkehr lauernden Gefahren. Spielende Kinder, ältere Menschen und auch Tiere, die plötzlich die Fahrbahn queren können, seien hier beispielhaft genannt. Aber auch Fragen wie etwa "Wie empfinden es andere, wenn ich den Hahn so richtig aufdrehe?" wurden aufgegriffen und gingen an den Bikern nicht spurlos vorbei. "Da hab ich mir auch keine Gedanken drüber gemacht..." oder "Ich würde das auch nicht gut finden..." waren so einige Reaktionen. Auch dieses Mal konnte die Polizei auf die Unterstützung des erfahrenen Fahrsicherheitstrainers Ewald Proppe setzen. Er verdeutlichte den Motorradfahrern u. a. Fliehkräfte und zeigte ihnen die Wichtigkeit von Protektoren. Als Vertreter der Verkehrswacht Weser-Solling Holzminden kam er mit vielen Motorradfahrern ins Gespräch und konnte viel Erfahrungswissen vermitteln. Auch wenn der eine oder andere Biker sich sicher über sein Bußgeld geärgert hat, kam die Aktion bei den Motorradfahrern gut an. Weitere unangekündigte Kontrollen auf beliebten Strecken werden folgen.
mehr