Sag uns, was los ist:

(ots) /- Gemarkung Heinsen: Nach einem Hinweis der Bevölkerung suchte die Polizei Bodenwerder am Dienstagnachmittag sehr unwegsames Gelände am Ostufer der Weser etwa mittig zwischen Heinsen und Polle auf. Dieser Bereich unterhalb der zur Poller Fähre führenden Kreisstraße 32, etwa in Höhe der Einmündung der Kreisstraße 25, ist von der Straße sehr schlecht einsehbar. Auch wasserseitig versperrt Buschwerk den freien Blick auf die Anpflanzungen. Die Beamten staunten deshalb nicht schlecht, als sie endlich die beschriebene Stelle fußläufig erreichten. Eine säuberlich angelegte Hanfpflanzung, die offensichtlich mit Düngemittel versorgt und in der das Unkraut gejätet wurde, hätte man dort nicht vermutet. Insgesamt wurden von den Beamten 76 Pflanzen, größtenteils kurz vor der Blüte stehend, nach entsprechender Beweisaufnahme, mit Unterstützungskräften abgerodet. In mehreren Müllsacken wurde bis auf den letzten Halm alles beschlagnahmt und wird demnächst der Verbrennung zugeführt. Der Kriminalermittlungsdienst des Polizeikommissariats Holzminden hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Auf Grund der vorgefundenen Spurenlage ist davon auszugehen, dass der oder die Täter vermutlich mit einem Wasserfahrzeug die Plantage regelmäßig aufgesucht und versorgt haben. Die Polizei bittet deshalb um ihre Mithilfe! Dieser Abschnitt der Weser wird von Spaziergängern oder Anglern in der Regel nicht aufgesucht. Wer hat in den letzten Wochen im dortigen Bereich Straßen- oder Wasserfahrzeuge bemerkt? Hinweise nimmt die Polizei Holzminden unter der Rufnummer 05531 - 9580 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
mehr 
(ots) /- Am Donnerstag, 09.05.2019, gegen 12:40 Uhr, kam es auf der Landesstraße 588 zwischen den Ortschaften Bremke und Harderode zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 47-jährige Fahrer eines Sattelzuges (Sattelzugmaschine mit Muldenkipper) schwer verletzt wurde. Der 47-Jährige aus Bad Münder befuhr die Landesstraße 588, von Bremke kommend, in Richtung Harderode. In Höhe der Einmündung der Kreisstraße 5 in die Landesstraße 588 stand eine 55-Jährige aus Halle, die beabsichtigte, mit ihrem Pkw bei eingeschaltetem Fahrtrichtungsanzeiger von der Landstraße 588 nach links in die Kreisstraße 5 abzubiegen, und aufgrund von Gegenverkehr (Sattelzug mit spanischer Zulassung) verkehrsbedingt halten musste. Der 47-Jährige Führer des Sattelzuges erkannte dieses zu spät und versuchte, nach eingeleiteter Vollbremsung nach links in die Kreisstraße 5 auszuweichen, um einen Zusammenstoß mit dem Pkw der 55-Jährigen und dem entgegenkommenden Sattelzug zu verhindern. Dabei kam sein mit Erde beladener Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb schließlich auf einem angrenzenden Acker auf dem Dach liegen. Der 47-Jährige wurde dabei schwer verletzt und zur weiteren medizinischen Versorgung mit dem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochchule Hannover geflogen. Zu einem Zusammenstoß mit den anderen Fahrzeugen kam es nicht. Am verunfallten Sattelzug entstand erheblicher Sachschaden. Sowohl Sattelzugmaschine als auch Auflieger waren nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Die Kreisstraße 5 war für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung des Sattelzuges (12:40 Uhr - 17:00 Uhr) zwischen der Ortschaft Esperde und der Einmündung in die Landesstraße 588 gesperrt. Es kam nur zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.
mehr