Sag uns, was los ist:

(ots) /- Zur Verhinderung und Bekämpfung des Einbruchdiebstahls führte die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden in ihrem Zuständigkeitsbereich am gestrigen Dienstag Schwerpunktkontrollen durch. Jeweils von mittags bis in die Abendstunden hinein wurden an wichtigen Hauptverkehrsrouten polizeiliche Kontrollmaßnahmen durchgeführt. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden waren dies insbesondere die Autobahnzubringer zur BAB 2, also die Bundesstraße 83 im Bereich Hess. Oldendorf, die Landesstraße 443 Hess. Oldendorf -Richtung Auetal-Rehren, sowie die Bundesstraße 442 und Bundesstraße 217 im Bereich Bad Münder, und die Bundesstraßen 1 und 83 als Ausfallstraße in Hameln. Im Bereich Aerzen war die Bundesstraße 1 im Bereich zur Landesgrenze Nordrhein-Westfalen und im Bereich Holzminden insbesondere die Bundesstraßen 64, 83 bzw. 497 und die Umleitungsstrecke über Ottenstein in die Maßnahmen mit eingebunden. In ausgesuchten Wohngebieten waren u. a. Fußstreifen unterwegs und führten Bürgergespräche durch. Beispielsweise wurde Anwohner auf äußerliche Anzeichen hingewiesen, an denen Kriminelle erkennen, dass die Bewohner eines Hauses verreist sind und das Haus in das Visier der Einbrecher geraten könnte. Die umfangreichen Kontrollmaßnahmen, die stationär und mobil (sowohl offen als auch verdeckt in zivil) durchgeführt wurden, haben zu folgenden Ergebnissen geführt: insgesamt sind am gestrigen Aktionstag 45 Fahrzeuge und 68 Personen kontrolliert und überprüft worden. Konkrete Hinweise auf Vorbereitungshandlungen oder die Begehung von Straftaten im Bereich der Straßen- und Einbruchskriminalität haben sich dabei nicht ergeben. Bei einer Kontrolle um 14.00 Uhr auf der Ottensteiner Hochebene wurde der Fahrer eines Audi A4 mit Ausfuhrkennzeichen gestoppt. Bei der Überprüfung des 39-jährigen Fahrers aus Südosteuropa konnte nicht nur festgestellt werden, dass der Mann leicht unter Alkoholeinfluss stand und keinen Führerschein besaß, sondern dass gegen ihn gleich 5 Haftbefehle vorlagen. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeistation Bodenwerder gebracht. Um Langfingern ihren Beutezug zu erschweren, gibt die polizeiliche Kriminalprävention auch im Internet unter "www.polizei-beratung.de" Tipps, um sich vor ungebetenen Gästen zu schützen - denn: durch umsichtiges Verhalten und geeignete Vorkehrungen lassen sich Einbrüche vermeiden und damit Schäden reduzieren. Zum Thema "Einbruchschutz" gibt die Polizei insbesondere folgende Ratschläge: - Halten Sie die Hauseingangstür auch tagsüber geschlossen. - Achten Sie bewusst auf fremde Personen im Haus und auf dem (Nachbar-)Grundstück. - Schließen Sie Ihre Wohnungseingangstür auch bei kurzzeitigem Verlassen immer ab und lassen Sie die Tür nicht "bloß ins Schloss fallen". - Verstecken Sie Ihren Haus- und Wohnungsschlüssel niemals außerhalb der Wohnung; Einbrecher kennen jedes Versteck! - Verschließen Sie Ihre Fenster und Balkontüren auch bei kurzer Abwesenheit; gekippte Fenster und Balkontüren sind von Einbrechern ganz besonders leicht zu öffnen. - Sorgen Sie dafür, dass Ihre Wohnung auch bei längerer Abwesenheit einen bewohnten Eindruck vermittelt (Stichwort eingeschaltetes Licht, überfüllter Briefkasten, am Straßenrand stehende Mülltonne, ...). - Tauschen Sie mit Ihren Nachbarn Telefonnummern und vielleicht auch genaue Anschriften aus, damit Sie für den Notfall erreichbar sind. - Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung; bei unbekannten Personen sollten Sie gegebenenfalls Nachbarn hinzuziehen. - Achten Sie darauf, ob Fremde ältere Nachbarn aufsuchen und fragen Sie nach, was diese Personen wollen.
mehr 
(ots) /- Am zurückliegenden Wochenende hatte es erneut Unfälle mit Personenschäden gegeben. Die Unfallursachen sind unterschiedlich: Alkoholbeeinflussung, Übermüdung und nicht angepasste Geschwindigkeiten gehören wiederholt dazu. Hier eine Auswahl: Am Freitag (06.07.2018) kam es gegen 20.20 Uhr in der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße 83 in Emmerthal-Grohnde zu einem Zusammenstoß, bei dem eine Person verletzt wurde. Eine 31-jährige Toyota-Fahrerin aus Hameln bog von der Bahnhofstraße nach links auf die Grohnder Straße (Bundesstraße 83) ein. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem VW Polo, der auf der B 83 in Richtung Bodenwerder fuhr und von einem 51-jährigen Mann aus Hehlen gelenkt wurde. Nach der Kollision schleuderte der Polo gegen eine Hauswand und gegen ein Einfahrtstor. Der Polo-Fahrer wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 15.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Grohnde wurde alarmiert, um auslaufende Betriebsstoffe unschädlich zu machen. Am Samstag, 07.07.2018, gegen 13.15 Uhr, stürzte in Hameln ein Rollerfahrer und verletzte sich leicht. Der 20-Jährige aus Hess. Oldendorf befuhr im Auftrag eines Pizza-Bringdienstes die Erichstraße stadtauswärts. Kurz vorm Mertensplatz an der Einmündung vom 164er Ring nahm er an, dass eine Golf-Fahrerin (55) ihm die Vorfahrt nehmen würde, bremste stark ab und stürzte daraufhin. Der Rollerfahrer wurde durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Während der Rettungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen. Gegen 16.25 Uhr verunglückte auf der Landesstraße 425 zwischen Haus Harderode und Lauenstein ein 25-jähriger Motorradfahrer aus Braunschweig. Der Mann geriet aufgrund eines Bremsfehlers ins Schlingern, verlor die Kontrolle über seine Ducati und stürzte. Hierbei überschlug sich die Maschine und kam schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Der 25-Jährige wurde schwer verletzt. Alkoholbeeinflussung und risikoreiches Überholen führte gegen 20.30 Uhr auf der Landesstraße 462 zwischen Salzhemmendorf und Wallensen zu einem Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger Autofahrer aus Salzhemmendorf befuhr mit einem Pkw Mercedes die Landesstraße 462 in Richtung Wallensen. Auf Höhe der Domäne Eggersen wollte er einen vorausfahrenden VW Golf überholen. Während des Überholvorganges kam ihm plötzlich ein BMW entgegen. Zur Verhinderung eines Frontalzusammenstoßes mussten beide Fahrzeuge ausweichen. Beim Ausweichen wurden Leitpfosten, Schutzplanken und ein Buswartehäuschen beschädigt. Der 46-jährige BMW-Fahrer aus der Region Hannover wurde leicht verletzt. Beim Mercedes-Fahrer konnte Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt werden. Ein Test ergab einen Atemalkoholwert von über 0,6 Promille. Der mitgeführte Führerschein wurde sichergestellt. Dem 56-Jährigen erwartet ein Verfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (08.07.2018) wurde kurz nach Mitternacht ein 21-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 217 leicht verletzt. Der Mann aus Bad Münder fuhr mit einem Audi A3 die B 217 in Richtung Hameln. Hinter der Ortschaft Hachmühlen prallte der Wagen mehrmals gegen die Schutzplanken. Der 21-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Nach eigenen Angaben sei er während der Fahrt eingeschlafen. Am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr stürzte in Hameln auf der Deisterstraße ein 50-jähriger Fahrradfahrer. Dabei fiel er gegen einen geparkten Daimler AMG. Der Gestürzte blieb unverletzt. Allerdings stand er deutlich unter Alkoholeinfluss; sein Wert bei einem Vortest: fast 2,5 Promille.
mehr