Sag uns, was los ist:

Bochum/Essen / In Schlangenlinien über die A40 und in Essen verunfallt - Keine Fahrerlaubnis und mit falschen Kennzeichen unterwegs

(ots) - In den späten Abendstunden des gestrigen 24. März war eine Zivilstreifenwagenbesatzung des Bochumer Einsatztrupps auf der A40 unterwegs.

In Höhe des Abschlussstelle "Bochum-Zentrum" fiel den Beamten ein mit fünf Männern besetzter Pkw auf. Dessen Fahrer war nicht nur mit viel zu hoher Geschwindigkeit unterwegs, sondern fuhr auch in deutlichen Schlangenlinien. Bei der Überprüfung des Kennzeichens stellte sich heraus, dass dieses nicht zu dem Auto passte.

Daraufhin wurde eine uniformierte Streifenwagenbesatzung der Wache Wattenscheid in den Einsatz eingebunden. An der Ausfahrt Essen-Kray konnte dieses Fahrzeug aufschließen und Anhaltezeichen geben. Diese wurden allerdings von dem Fahrzeugführer missachtet, der nun auf innerstädtischen Straßen durch den Stadtteil Kray flüchtete.

Beim Abbiegen von der Leithestraße nach rechts auf den Blittersdorfweg verlor der Fahrer, ein Essener (18), auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über den Wagen und prallte gegen eine Hauswand. Dabei wurde der Beifahrer (19), ebenfalls ein Essener, leicht verletzt und zur Behandlung in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Bei der Überprüfung des 18-Jährigen stellte sich heraus, dass dieser keine Fahrerlaubnis hat und der Pkw nicht angemeldet ist. Der Essener gab zu, den Wagen mit Kennzeichen versehen zu haben, welche sonst an einem anderen Kraftfahrzeug angebracht sind.

Der stark beschädigte Pkw wurde von der Essener Polizei sichergestellt. Die polizeilichen Ermittlungen im Bochumer Verkehrskommissariat dauern an.

Ort
Veröffentlicht
25. März 2016, 09:47
Autor