Sag uns, was los ist:

(ots) /- Ein kurzes aber heftiges Gewitter mit Sturmböen hat am Montagnachmittag in Bochum Ehrenfeld einen Baum entwurzelt und mehrere Äste und Dachziegel weggerissen. Verletzte gab es keine aber mehrere PKW wurde zum Teil schwer beschädigt. Nur einige Minuten dauerte das Unwetter an, das sich gegen 16.40 Uhr ohne Vorwarnung über dem Ehrenfeld bildete. Rund um das Schauspielhaus setzte zunächst Hagel ein, gefolgt von heftigen Sturmböen und Starkregen. Um 16.45 Uhr ging der erste Notruf in der Leitstelle ein, der einen umgestürzten Baum am Hans-Ehrenberg-Platz meldete. Dort hatte der Sturm einen etwa 20 Meter hohen Baum entwurzelt, der auf mehrere Fahrzeuge des angrenzenden Parkplatzes stürzte. Glück im Unglück: Der Freisitz einer Eisdiele, bei der wenige Minuten vorher noch reger Betrieb geherrscht hatte, verfehlte der Stamm mit einem Durchmesser von 40 cm nur um wenige Meter. Personen wurden daher glücklicherweise nicht verletzt. Der Baum wurde zersägt und zur Seite gelegt. Weitere Einsatzstellen ereigneten sich an der Hattinger Straße (lose Äste im Baum), der Hubertusstraße (abgerissene Äste), der Wilhelm-Stumpf-Straße (lose Dachziegel) und der Christstraße Ecke Königsallee (abgerissene Äste). Und auch hinter dem Schauspielhaus an der Saladin-Schmitt-Straße mussten die Einsatzkräfte tätig werden. Hier hatte der Sturm einen dicken Ast abgerissen, der auf zwei PKW fiel. An allen Einsatzstellen wurden die Äste zersägt und die Gefahrenstellen beseitigt. Insgesamt waren rund 30 Einsatzkräfte der Innenstadtwache, der Feuerwache Wattenscheid sowie der Löscheinheiten Bochum-Mitte und Altenbochum der Freiwilligen Feuerwehr mit fünf Löschfahrzeugen und drei Drehleitern bis nach 19.00 Uhr im Einsatz.
mehr