Sag uns, was los ist:

(ots) - Sie werden immer einfallsreicher ... Einiges an kriminellen Potenzial haben am Dienstag (03. Juli) bislang unbekannte Täter aufgebracht und für ihre verwerflichen Zwecke genutzt, ältere Bochumer Bürger/innen um ihre Wertsachen zu bringen. Aus dem Repertoire eines Trickdiebes "zauberten" sie den falschen Handwerker, den vermeintlichen alten Bekannten und die betrügerischen Schornsteinfeger hervor. Zunächst rückte gegen 14.45 Uhr, der Schornsteinfeger aus und klingelte bei einer 84-jährigen Dame an der Hansstraße in Bochum-Stiepel. Unter leichtem Druck gelang es dem Dieb, in die Wohnräume zu gelangen. Kurz darauf erschien ein weiterer "Kollege Schornsteinfeger", um sich die Sache auch noch anzuschauen. Hierzu begleitete er die arglose Rentnerin ins Obergeschoss. Diese Abwesenheit nutzte der zweite Kriminelle, um im Erdgeschoss diverse Schmuckgegenstände zu entwenden. Anschließend verließen beide das Haus. Die Täter konnten als etwa 180 cm groß und korpulent beschrieben werden. Beide trugen schwarze Hosen und Hemden. Eine weitere fiese Masche ereignete sich zwischen 14.40 Uhr und 14.50 Uhr. Als Handwerker stellte sich ein mieser Betrüger bei einer Seniorin an der Straße "Lange Malterse" vor. Aufgrund eines Unfalls müsse er die Wasserleitung im Badezimmer der Frau überprüfen, so erklärte der Unbekannte sein Erscheinen. Er erhielt daraufhin Einlass in die Wohnung. Nachdem er seine "Überprüfungen" abgeschlossen hatte, verschwand er. Danach bemerkte die betrogene Bochumerin (84) den Verlust von Bargeld und Schmuck. Auch in Eppendorf wurde eine ältere Dame um ihren Schmuck gebracht. Gegen 17 Uhr traf die 91-Jährige an der Ruhrstraße auf ihren Betrüger. Dieser sprach sie an und erschlich sich das Vertrauen der Frau - er gab an, ihren verstorbenen Ehemann gekannt zu haben. Der Täter geleitete die Rentnerin in ihre Wohnung. Dort nutzte er kaltschnäuzig die altersbedingten körperlichen Schwächen der Frau aus, durchsuchte die Wohnung, klaute Schmuck und ließ die Eppendorferin alleine zurück. Hier wurde der Trickdieb als männlich, etwa 65-70 Jahre alt, circa 185 cm groß, mit grauen Haaren und normaler Statur beschrieben. Zu allen Fällen bittet das ermittelnde Kriminalkommissariat 14 nun um Hinweise von Zeugen. Unter der Rufnummer 0234/909-4143 (-4441 außerhalb der Geschäftszeiten) werden diese entgegengenommen.
mehr 
KOMMENDE VERANSTALTUNGEN
In dieser Kategorie sind noch keine Veranstaltungen vorhanden. Lege jetzt eine VERANSTALTUNG an.