Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Bochum / Der Enkeltrick ist einfach nicht kleinzukriegen - Senior verliert knapp 50.000 Euro!

(ots) /- Immer und immer wieder treiben "falsche Polizisten" auch in unserem Revier ihr kriminelles Unwesen. Aber auch der klassische "Enkeltrick" ist noch nicht aus unserem polizeilichen Visier verschwunden.

Leider ist ein im Bochumer Stadtteil Wiemelhausen lebender Senior am gestrigen 14. November auf diese, seit Jahrzehnten bekannte Masche hereingefallen und nun um knapp 50.000 Euro ärmer. Warum?

In den frühen Nachmittagsstunden klingelt bei dem Rentner das Telefon. Am anderen Ende der Leitung klagt der Enkel über eine Notsituation und bittet den Großvater um den hohen Geldbetrag.

Der Bochumer erkennt nicht, dass er nicht wirklich mit seinem Enkelsohn spricht. Mit großem schauspielerischen Talent gelingt es dem "falschen Enkel" sogar, den Opa dazu zu bewegen, zur Bank zu gehen, das Geld abzuheben und nicht an ihn sondern an eine junge Frau zu übergeben, die gegen 13.45 Uhr an seiner Wohnanschrift auftaucht.

Diese Mittäterin, die Deutsch ohne Akzent sprach, ist circa 20 bis 30 Jahre alt, 160 bis 168 cm groß, hat dunkle Haare und trug einen schwarzen Mantel mit einem weißen Fellkragen, eine blaue Jeanshose sowie weiße Stiefeletten.

Mit der hohen Beute verschwand die Frau in Richtung Falterweg/Markstraße.

Die Ermittler aus dem Kriminalkommissariat 13 warnen nochmals ausdrücklich vor dieser kriminellen Masche und bitten unter den Rufnummern 0234 / 909-4135 und 0234 / 909-4441 (Kriminalwache) um Hinweise.

Ort
Veröffentlicht
15. November 2018, 14:48
Autor