Sag uns, was los ist:

(ots) Weshalb findet der "Tag der verriegelten Tür" an diesem Sonntag, den 27. Oktober, statt? Genau, weil durch die Zeitumstellung eine Stunde mehr Zeit ist für wichtige Dinge: Zum Beispiel für Sicherheit. Der landesweite "Tag zur Verhinderung von Wohnungseinbrüchen" gehört zur Kampagne "Riegel vor - sicher ist sicherer" des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen. Zwischen 10 und 16 Uhr wird in unserem "Showroom" u. a. demonstriert, wie schnell Einbrecher ein geschlossenes Fenster aufhebeln. "Es können mitunter wenige Sekunden sein", erklärt der Präventionsspezialist und Kriminalhauptkommissar Olaf Rauscher von der Polizei Bochum, Herne und Witten. "Und der materielle Schaden ist dabei meist noch geringer als der emotionale." Denn auch wenn immer weniger Wohnungseinbrüche verzeichnet werden und zudem jeder zweite Versuch scheitert - jeder Einbruch ist einer zu viel. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen um sich kostenlos und unverbindlich beraten zu lassen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Foyer (Gebäude 3, Uhlandstraße 31) werden Fragen zum Thema Einbruchschutz fachkundig beantwortet. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihren Wohnraum gegen Einbrecher schützen und worauf Sie besonders achten sollten. Es kommt nämlich immer noch zu oft zu Einbrüchen in Wohnungen - und wer einmal "unerwünschten Besuch" bekam, wird das mulmige Gefühl nicht mehr los. "Dabei ist es so einfach, sich vor Einbrüchen zu schützen", sagt Olaf Rauscher. "Die meisten Wohnungsgenossenschaften beteiligen sich an den Kosten für die Fenster- und Türensicherung. Aber auch für Eigentümer lohnt sich die Investition, denn die KfW-Bank bezuschusst Einbruchschutz." Fragen zum Thema werden vom Kriminalkommissariat für Prävention und Opferschutz unter 0234 909-4040 (zu den Bürozeiten) beantwortet.
mehr 
(ots) Es kommt immer noch zu oft zu Einbrüchen in Wohnungen und Häuser - und wer einmal unerwünschten "Besuch" bekam, wird das mulmige Gefühl nicht mehr los. "Dabei ist es so einfach, sich vor Einbrüchen zu schützen", sagt der Präventionsspezialist und Kriminalhauptkommissar Olaf Rauscher von der Polizei für Bochum, Herne und Witten. "Die meisten Wohnungsgenossenschaften beteiligen sich an den Kosten für die Fenster- und Türensicherung. Aber auch für Eigentümer lohnt sich die Investition, denn die KfW-Bank bezuschusst Einbruchschutz." Aktionstag: 27. Oktober (10-16 Uhr) im Polizeipräsidium Bochum Am 27. Oktober findet im Polizeipräsidium Bochum der Tag der "verriegelten Tür" statt. In unserem "Showroom" wird demonstriert, wie schnell Einbrecher ein geschlossenes Fenster aufhebeln. "Dies geschieht mitunter in wenigen Sekunden", erklärt Rauscher, "und der materielle Schaden ist dabei meist noch geringer als der emotionale." Denn: Auch wenn immer weniger Wohnungseinbrüche verzeichnet werden und zudem jeder zweite Versuch scheitert - jeder Einbruch ist einer zu viel. Lassen Sie sich, selbstverständlich kostenlos und völlig unverbindlich, beraten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der landesweite "Tag zur Verhinderung von Wohnungseinbrüchen" ist Teil der Kampagne "Riegel vor - sicher ist sicherer" des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Im Foyer (Gebäude 3, Uhlandstraße 31) werden Ihre Fragen zum Thema Einbruchschutz fachkundig beantwortet. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihren Wohnraum gegen Einbrecher schützen und worauf Sie besonders achten sollten. Fragen zum Thema werden vom Kriminalkommissariat für Prävention und Opferschutz unter 0234 909-4040 (zu den Bürozeiten) beantwortet.
mehr