Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Technik-Check und praktische Übungen: Rollatortag auf dem Gerther Marktplatz

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /-

Am Donnerstag, 22. August, findet auf dem Marktplatz in Bochum-Gerthe von 9 bis 15 Uhr der Rollatortag NRW statt. Organisiert wird die Veranstaltung von der BOGESTRA mit Unterstützung der Polizei Bochum. Netzwerkpartner sind die Verkehrswacht Bochum, die Seniorenbüros der Stadt Bochum, ein Sanitätshaus und die Seniorensicherheitsberater. Das Angebot ist kostenlos.

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) führt den Aktionstag in diesem Jahr zum vierten Mal durch, um das Thema einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Nicht nur die Betroffenen selbst sollen auf die besondere Situation von Rollatornutzern im Öffentlichen Personennahverkehr hingewiesen werden, sondern alle, die regelmäßig am Straßenverkehr teilnehmen. Wenn die Beteiligten wissen, welchen Herausforderungen sich ältere oder gehbehinderte Menschen im Straßenverkehr stellen müssen, dann fällt die gegenseitige Hilfe sehr viel leichter.

Um Seniorinnen und Senioren über den sicheren Umgang mit Rollatoren zu informieren, findet in über 20 Städten der Rollatortag NRW statt. Die BOGESTRA lädt alle Interessierten zu einem abwechslungsreichen Programm ein. Gemeinsam mit zahlreichen lokalen Partnern möchte das Verkehrsunternehmen auf dem Gerther Marktplatz praktische Hilfestellung leisten und eine breite Öffentlichkeit für die besonderen Bedürfnisse von älteren Menschen unter anderem in Bus und Bahn sensibilisieren.

Von 9 bis 15 Uhr werden ein Technik-Check für alle Rollatoren, praktische Übungen auf dem Rollator-Parcours bzw. das Ein- und Aussteigen am Bus geboten. Interessierte können üben, wie man mit einem Rollator richtig und gesund geht, bremst, Kurven fährt, Bordsteine und Schrägen überwindet und sich sicher hinsetzt und wieder aufsteht. Die Verkehrswacht Bochum bietet kostenlose Hör-, Seh- und Reaktionstests an. Schwerpunktmäßig wird es jedoch darum gehen, die sichere Nutzung von Bus und Bahn zu trainieren. Rollator-Nutzer erfahren, wie sie sich an den Haltestellen und beim Ein- und Ausstieg richtig verhalten und was es während der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu beachten gibt.

Insbesondere die Polizei Bochum hat ein großes Interesse, präventiv viele Menschen, die aus gesundheitlichen oder Altersgründen nicht mehr gut zu Fuß sind, dabei zu unterstützen sicher und unfallfrei Mobilität und Freiheit mit dem Rollator zurückzuerobern. Erfahrungsgemäß gibt es immer wieder Unsicherheiten, wie man sich mit einer fahrbaren Gehhilfe im Straßenverkehr und in Bussen und Bahnen richtig verhält, um heil und gesund ans Ziel zu kommen. Oftmals aus Unwissenheit passieren Unfälle, beispielsweise durch die Nutzung des Rollators als Sitzgelegenheit während der Fahrt im Linienbus.

Ort
Veröffentlicht
19. August 2019, 13:06
Autor
whatsapp shareWhatsApp