Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Herne/Hagen/Hamburg/Halver/Wetter / "Kleiner Dolmetscherdienst" in griechischen Lokalen - Das Bochumer KK 13 nimmt bundesweit agierende Trickdiebe fest

(ots) /- "Kleiner Dolmetscherdienst - Dreiste Trickdiebe nutzen Hilfsbereitschaft eines griechischen Gastwirts schamlos aus". Mit dieser Pressemeldung vom 21. September sowie zwei Phantombildern haben wir nach zwei Männern gesucht, die am 6. Juni 2018 bei einem griechischen Gaststättenbetreiber in Herne-Baukau mehrere tausend Euro erbeutet hatten. Die beiden Männer konnten nun in der letzten Woche festgenommen werden.

Was ist dort an diesem Tag passiert?

Einer der Kriminellen erscheint in der Gaststätte des Opfers, stellt sich als Grieche mit dem Namen "Niko" vor. Er sei Zahnarzt in Schweden und erkundigt sich, ob der Gaststättenbetreiber sich zu einem kleinen Dolmetscherdienst bereit erklären würde. Er, Niko, spreche nur griechisch, sein israelischer Geschäftspartner hingegen nicht, wohl aber deutsch.

Der Gaststättenbesitzer gibt der Bitte nach und nach einem kurzen Telefonat trifft nun auch der Geschäftspartner in der Gaststätte ein. Mit dem Geschädigten als Dolmetscher unterhalten sich die Täter über ein angebliches Verkaufsgeschäft von medizinischem Zubehör. Scheinbar werden sich die Geschäftsparteien einig, woraufhin "Niko" hohe Eurobanknoten zum Bezahlen vorlegt. Der sich als Israeli ausgebende zweite Täter gibt vor, die Banknoten auf Echtheit prüfen zu wollen. Es gelingt den Tätern, das Opfer dazu zu bewegen, eigene Banknoten zu besorgen und den Tätern zum Vergleich auf Echtheit zu zeigen. Hierfür begibt man sich in die Wohnung des Geschädigten. Dort prüft der "Israeli" das Geld intensiv und steckt es dann (scheinbar) in eine Geldtasche, die man dem späteren Opfer in die Hand drückt. Unter der Vorgabe, man wolle jetzt die Ware holen und gleich wieder zurückkommen, verlassen die Täter die Örtlichkeit.

Erst nachdem die beiden vermeintlichen Geschäftspartner nicht zurückkommen, stellt der Gastwirt fest, dass die Täter sein Geld an sich genommen haben und stattdessen wertlose Papiere in die Geldtasche gesteckt haben.

Nach intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bochum sowie des Bochumer Kriminalkommissariats 13 gelang es nunmehr, die beiden Täter am 9. Oktober 2018 auf der A 46 bei Hagen-Hohenlimburg festzunehmen.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um einen 69-jährigen Bulgaren, der als "Israeli" aufgetreten ist, sowie um einem 53-jährigen Mazedonier, der sich als "griechischer Zahnarzt" ausgegeben hat.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum erließ das Amtsgericht Bochum am 10.10.2018 ein Untersuchungshaftbefehl gegen die Kriminellen

Die Beschuldigten stehen in dringendem Verdacht, für weitere gleichartige Delikte verantwortlich zu sein, die in folgenden Städten verübt worden sind:

04.06.2018: Norderstedt

04.06.2018: Hamburg

16.06.2018: Weyhausen / Braunschweig

18.06.2018: Burgdorf / Hannover

04.07.2018: Harsefeld / Stade

02.10.2018: Mechernich

05.10.2018: Halver

08.10.2018: Wetter

08.10.2018: Herdecke

Die Beutehöhe liegt jeweils bei mehreren tausend Euro. Die intensiven Ermittlungen im Bochumer KK 13 dauern an.

Wir bedanken uns bei den Medienvertretern für die Unterstützung bei der Fahndung nach den beiden Trickdieben und bitten darum, deren Phantombilder aus den Publikationen zu löschen.

Ort
Veröffentlicht
15. Oktober 2018, 08:30
Autor