Sag uns, was los ist:

(ots) Liebe Freunde, irgendwie kann ich es noch nicht so richtig glauben - am 15. Dezember (3. Adventssonntag) werde ich "10"! Ist das denn wirklich schon zehn Jahre her, als ich im Jahr 2009 zum ersten Mal in das Parkhaus des Bochumer Polizeipräsidiums gefahren bin? Wie schnell doch die Zeit vergeht! Das nette Team der Pressestelle hat mit mir schon 25.000 km auf den Straßen von Bochum, Herne und Witten zurücklegt. Überall war ich dabei - bei ganz vielen Berufsmessen, Sportveranstaltungen und Demos, bei "Bochum Total", auf der Cranger Kirmes und bei vielen Veranstaltungen am Kemnader Stausee. Vor zwei Jahren habe ich sogar einen Namen bekommen und heiße seitdem "Irmchen", aber das wisst Ihr ja. Wie und wo werde ich "Kleine" meinen Geburtstag feiern? Ganz groß und mitten in der Bochumer Fußgängerzone. Dort trefft Ihr mich in Höhe des Husemannplatzes an und könnt mir dort persönlich gratulieren und auch gern ein Foto mit mir machen. Auch über ein "Happy Birthday" unserer Online-Freunde würde ich mich sehr freuen! Lasst doch einen lieben Gruß auf den Social-Media-Kanälen meiner Pressestelle da und verbindet den Post auch gern mit #HappyBirthdayIrmchen. Ihr findet die Polizei Bochum unter www.facebook.de/polizei.nrw.bo oder www.twitter.de/polizeinrwbo. Natürlich könnt ihr meinen Kollegen auch eine E-Mail schreiben. Die Adresse: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de. So, ich muss jetzt los, um 12 Uhr beginnt meine Geburtstagsparty direkt neben der mobilen Polizeiwache auf dem Weihnachtsmarkt! Wir sehen uns Euer "Irmchen" Rückfragen bitte an: Polizei Bochum Pressestelle Volker Schütte Telefon: 0234-909 1021 E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de https://www.polizei.nrw.de/bochum/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/4467886 OTS: Polizei Bochum Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Wie bereits berichtet, kam es in den Mittagsstunden des 9. Dezembers 2019 (Montag) im Wittener Rathaus und im Amtsgericht zu einer erheblichen Geruchsbelästigung - nach Angaben der Feuerwehr ausgelöst durch das Verschütten von Buttersäure. Beide Gebäude wurden unmittelbar danach geräumt. Bedingt durch den starken, fauligen Geruch klagten zwei Mitarbeiterinnen des Gerichts über Übelkeit. Im Rahmen der wenig später beginnenden Ermittlungsarbeit des Wittener Kriminalkommissariats 33 ergaben sich erste Hinweise auf einen tatverdächtigen, in der Ruhrstadt lebenden Mann (52). Bei der Durchsuchung der Wohnung des Witteners fanden die Kriminalbeamten zwei mit Buttersäure gefüllte Flaschen. Zum jetzigen Zeitpunkt gehen die Ermittler davon aus, dass der 52-Jährige auch am 16. Oktober 2019 Buttersäure im Wittener Rathaus verschüttet hat - und nicht nur dort! So ist der polizeibekannte Mann ebenfalls dringend tatverdächtig, die übelriechende Substanz auch in Bochum verteilt zu haben - am 14. und 21. Oktober sowie am 4. Dezember 2019 im Flur eines Geschäftshauses an der Bongardstraße. Die gemeinsame Ermittlungsarbeit der beiden Bochumer und Wittener Kriminalkommissariate 31 und 33, auch bezüglich der Motivlage, dauert an. Rückfragen bitte an: Polizei Bochum Pressestelle Volker Schütte Telefon: 0234-909 1021 E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de https://www.polizei.nrw.de/bochum/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/4467839 OTS: Polizei Bochum Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell
mehr