Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Tod durch Messerstiche in Bocholter Gaststätte; Meldung Nr 4

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Gemeinsame Presseinformationen der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizeibehörden Borken und Münster

Die Staatsanwaltschaft Münster und die eingesetzte Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster informierten die Medien in drei Meldung vom 30. + 31.10. + 02.11.2011 darüber, dass am frühen Samstagabend (29. Oktober 2011), etwa gegen 18:30 Uhr, eine mindestens 6 Personen große Gruppe von Männern den Schankraum einer Gaststätte an der Partymeile in der Bocholter Innenstadt gestürmt hatte. Dabei hatten die Männer sofort den dort anwesenden Wirt, weitere Bedienstete und Gäste unter anderem mit Barhockern und Messern angegriffen. Ein 26-Jähriger aus Rhede war durch mehrere Messerstiche so schwer verletzt worden, dass er trotz sofortiger notärztlicher Versorgung vor Ort kurz nach 21:00 Uhr in einem Krankenhaus verstorben war. Ein hauptverdächtiger 35-jähriger Mann aus Bocholt hatte sich am Sonntagmorgen (30. Oktober 2011) bei der Polizei in Bocholt gestellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hatte der Richter des zuständigen Amtsgerichts am Montag (31.10.2011) Untersuchungshaft wegen des Verdachts eines Totschlags erlassen. Im Zuge der Ermittlungen nach den weiteren Beteiligten an dem Überfall hatte sich am Mittwoch (02. November 2011) ein 22- Jähriger aus dem Bekanntenkreis bei der Polizei in Bocholt gestellt; drei weitere 24, 26 und 27 Jahre alte Männer aus dem verwandtschaftlichen Umfeld des hauptverdächtigen 35-Jährigen wurden am selben Tag vorläufig festgenommen.

Aktueller Stand; 03. November 2011, 14:30 Uhr

"Auch ein fünfter Mann, der verdächtigt wird, an dem Überfall auf die Gaststätte beteiligt gewesen zu sein, konnte von der Mordkommission ermittelt werden," berichten Oberstaatsanwalt Heribert Beck und der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux. Er ist 27 Jahre alt, wohnt in Bocholt und gehört zum verwandtschaftlichen Umfeld des Hauptverdächtigen. "Im Zuge unserer Ermittlungen erhielten wir Hinweise darauf, dass das Tatmesser auf der Flucht in die Aa geworfen worden sein soll," berichtet Bux," deshalb haben wir heute Vormittag danach mit Polizeitauchern im beschriebenen Bereich suchen lassen. Wir haben das Messer allerdings nicht finden können."

" Die fünf Männer sind nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder auf freien Fuß gesetzt worden" beschreibt Oberstaatsanwalt Heribert Beck den aktuellen Status der 22 bis 27 Jahre alten Männer, die mit dem Hauptbeschuldigten das Lokal überfallen haben.

Auskünfte behält sich die Staatsanwaltschaft Münster, Oberstaatsanwalt Heribert Beck, vor. Tel. 0251-494-2415 oder Handy: 0172-2913810.

Ort
Veröffentlicht
03. November 2011, 13:55
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!