Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Bocholt - Mutmaßlicher Serieneinbrecher in Untersuchungshaft

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /- Seit Ende Januar 2019 kam es überwiegend in Bocholt aber auch in Rhede zu einer Vielzahl von Einbrüchen in Wohnungen und Wohnhäuser. Die Arbeitsweise war in fast allen Fällen gleich - der Täter nutzte auf Kipp stehende Fenster aus und drang in die Wohnräume ein. Dabei nahm er häufig in Kauf, dass die Bewohner auch zu Hause waren. Er betrat und durchsuchte sogar die Schlafzimmer, in denen die Geschädigten nächtigten.

Teilweise war der Täter beobachtet worden. Die Personenbeschreibungen ähnelten sich dabei grundsätzlich.

Die Ermittlungen ordnen der Serie ca. 45 Taten zu, bei denen Gegenstände (Schmuck, Smartphones, Laptops und Bargeld) im Gesamtwert von ca. 40.000 Euro entwendet wurden,

An zwei Tatorten konnten Spuren des mutmaßlichen Einbrechers gesichert werden, so dass sich ein dringender Tatverdacht gegen einen 20-jährigen in Bocholt wohnhaften Mann ergab. Anhand des weiteren Abgleichs der Spuren ergab sich auch der Verdacht, dass der 20-Jährige in ein Schulgebäude an der Horststraße eingebrochen war. Die Personenbeschreibungen passen zu dem Verdächtigen.

Die Ermittler nahmen den Mann vorläufig fest und fuhren mit ihm zu allen Tatorten der Serie. Einige Taten gab der 20-Jährige zu, an die meisten Tatorte/Taten konnte er sich nach eigenen Angaben nicht mehr erinnern (darunter auch ein Tatort, an dem seine Fingerspur gefunden wurde).

Letztlich stehen anhand der Spurenübereinstimmung bzw. des Geständnisses folgende Taten fest:

  • Wohnungseinbruch am 25.01.19, Jägerstraße, Bocholt
  • Wohnungseinbruch am 13.04.2019, Kölner Straße, Bocholt)
  • Wohnungseinbruch am 21.05.19, Mosse, Bocholt
  • Einbruch in Kindergarten, 13.06.19, Karolingerstraße, Bocholt
  • Einbruch in Schulgebäude, 23.06.19, Horststraße, Bocholt
  • Versuchter Wohnungseinbruch am 03.07.19, Birkenallee, Bocholt
  • Wohnungseinbruch am 04.07.19, Wiesenstraße, Bocholt

Seitens der Staatsanwaltschaft wurde Untersuchungshaft beantragt und der zuständige Richters ordnete die Haft wegen des dringenden Tatverdachts in den aufgezählten Fällen auch an.

Nach Erlass des Haftbefehls konnte noch eine weitere Tat geklärt werden: Wohnungseinbruch am 24.06.2019, Zum Waldschlösschen, Bocholt

Die Diebesbeute brauchte der 20-Jährige zur Finanzierung seiner Drogen- und Spielsucht. Dazu hatte er z.B. die Mobiltelefone in Bocholter Gaststätten verkauft.

Die Ermittlungen dauern an, auch gegen mutmaßliche Mittäter und mögliche Hehler.

Ort
Veröffentlicht
29. August 2019, 11:52
Autor
whatsapp shareWhatsApp