Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Bocholt - 26-Jähriger nach Messerstichen verstorben

(ots) - Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizeibehörden Münster und Borken

Am frühen Samstagabend (29. Oktober 2011), etwa gegen 18:30 Uhr, stürmte eine mindestens 6 Personen große Gruppe von Männern den Schankraum einer Gaststätte an der Partymeile in der Bocholter Innenstadt. Die Männer griffen sofort den dort anwesenden Wirt, weitere Bedienstete und Gäste an. Dabei setzten sie unter anderem Barhocker und Messer ein. Ein 26-jähriger Gast aus Rhede wurde durch mehrere Messerstiche so schwer verletzt, dass er trotz sofortiger notärztlicher Versorgung vor Ort kurz nach 21:00 Uhr in einem Krankenhaus verstarb. Vier weitere Beteiligte wurden bei dem Angriff leicht verletzt. Die Staatsanwaltschaft Münster und eine 9 köpfige Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster, verstärkt durch 18 Beamte der Borkener Polizei, nahmen die Ermittlungen auf. "Erste Befragungen und Vernehmungen führten uns schnell zu einem Tatverdächtigen," berichten Oberstaatsanwalt Heribert Beck und der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux. "Ein 35-jähriger Mann aus Bocholt war in der Nacht von Freitag auf Samstag, morgens kurz vor 05:00 Uhr, mit dem Wirt und einem Kellner in Streit geraten und hatte kurze Zeit später auch noch an der Gaststätte randaliert. Er war deshalb auch vorübergehend von der Polizei Bocholt in Gewahrsam genommen worden." "Auf der Suche nach diesem 35-jährigen Tatverdächtigen," ergänzt KHK Bux," haben wir mit Spezialeinsatzkräften der Polizei am Sonntagmorgen mehrere Wohnungen in Bocholt durchsucht." "Der 35-Jährige stellte sich im Laufe des Sonntagvormittags schließlich freiwillig bei der Polizei Bocholt," sagt Oberstaatsanwalt Heribert Beck, " der Beschuldigte berät sich zur Zeit mit einem Rechtsanwalt, ob er sich zu den Motiven, zum Tatvorwurf und seiner Beteiligung an den Geschehnissen einlassen soll oder nicht. Im Laufe des Nachmittags soll eine Obduktion des Leichnams des 26-Jährigen stattfinden. Mit den bisherigen Ermittlungserkenntnissen wird die Staatsanwaltschaft am Montag (31.11.2011) beim zuständigen Amtsgericht Untersuchungshaft für den 35-jährigen beantragen." Auskünfte behält sich die Staatsanwaltschaft Münster, Oberstaatsanwalt Heribert Beck, vor. (Handy: 0172-2913810)

Alfons Probst Polizeipräsidium Münster Pressestelle Telefon 0251-275-1010

Ort
Veröffentlicht
30. Oktober 2011, 10:32
Autor