Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Lage. Ein Wasserschaden brachte es ans Licht.

(ots) - In der vergangenen Woche wurde die Polizei zu einem Wohn- und Geschäftshaus in der Lagenser Innenstadt gerufen. Der Hauseigentümer und Vermieter hatte dort eine hochprofessionell angelegte Marihuanaplantage entdeckt. Auslöser war ein Wasserschaden. Bei der Suche nach der Ursache wurde auf dem Boden des Hauses die so genannte "Indoorplantage" gefunden. Die Polizei stellte rund 30 Kilo Marihuana, bestehend aus überwiegend hochwertigen in der Trocknung befindlichen Pollen, sicher. Außerdem nahmen die Beamten auch gleich das vorgefundene umfangreiche Equipment für den Plantagenbetrieb mit. Die sofort eingeleiteten Ermittlungen führten die Kripo schließlich auf die Spur eines 34-Jährigen, der derzeit ohne festen Wohnsitz in der Bundesrepublik unterwegs ist. Er wurde am vergangenen Freitag in den Abendstunden festgenommen, als er seine Plantage aufsuchen und sich mit Nachschub eindecken wollte. Ein kurzer Fluchtversuch von ihm scheiterte und der polizeilich bekannte 34-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Detmold dem Haftrichter vorgeführt, der kurzerhand die Untersuchungshaft anordnete. Der auf dem "Markt" erzielte Verkaufswert der sichergestellten Droge dürfte über einer Viertelmillion Euro liegen. Die Ermittlungen gehen weiter in Richtung der Abnehmer. Auch sie erwartet ein Strafverfahren. Das angehängte Foto zeigt einen Teil der gefundenen Plantage.

Ort
Veröffentlicht
19. November 2013, 08:52