Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Bad Salzuflen. Fahndung nach Trickbetrug.

(ots) /-

Mitte Januar hatte ein Trickbetrüger, der sich als Polizeibeamter ausgab, im Bad Salzufler Stadtgebiet mit seiner Masche Erfolg und erbeutete Schmuck im hohen fünfstelligen Wert. Die Kripo fahndet nun mit einem Phantombild, das mit Unterstützung des LKA erstellt wurde, nach dem Mann. Die Masche lief wie folgt ab: Zunächst meldete sich bei der Geschädigten eine Frau, die vorgab, man habe einen Einbrecher festgenommen, dem es wohl gelungen sein, mit einem Nachschlüssel in die Wohnung (des späteren Opfers) eingedrungen zu sein. Sie solle nun nachschauen, ob ihr gesamter Schmuck noch im Hause sei. Die "Spurensicherung" würde dann vorbeikommen und alles in Augenschein nehmen. Tatsächlich erschien wenige Minuten später ein Mann, der sich als Polizeibeamter ausgab und einen "Ausweis" zeigte. Während er den Schmuck überprüfte, übertrug er seinem Opfer eine anderweitige Aufgabe im Haus und verschwand währenddessen mit dem kompletten Schmuck. Der Täter war zu dem Zeitpunkt blau gekleidet. Wer Angaben zu dem Mann auf dem Foto machen kann oder etwas zu seinem möglichen Aufenthaltsort weiß, wird gebeten sich in Detmold beim KK 2 unter 05231 / 6090 zu melden. Begleitend mit diesem Fahndungsaufruf warnt die Polizei gleichzeitig vor dieser bereits bundesweit bekannten Masche. Geben Sie keine Auskünfte über die Vermögensverhältnisse, schon gar nicht am Telefon und lassen Sie sich nicht auf derartige Gespräche ein. Im Zweifel erkundigen Sie sich bei der örtlichen Polizeidienststelle über den Wahrheitsgehalt bzw. melden Sie solche Anrufe sofort ihrer bekannten (richtigen) Polizei.

Ort
Veröffentlicht
26. April 2018, 08:53
Autor