Sag uns, was los ist:

Einladung zur Kronenburger Lichterprozession Am Donnerstag, den 15. August, am Fest Mariä Himmelfahrt, lädt die Pfarrgemeinde St. Johann Baptist in Kronenburg wieder zu der nun schon traditionellen Lichterprozession ein. Die Feierlichkeiten beginnen um 19.30 Uhr mit der Aussetzung des Allerheiligsten und einer Anbetungsstunde in der Pfarrkirche. Um 20.30 Uhr wird die Heilige Messe gefeiert. Danach, etwa um 21.15 Uhr, beginnt die Prozession mit Kerzen, Gebet und Gesang, hinunter zur Brigidakapelle. Die Kerzen für die Lichterprozession werden nach der Hl. Messe ausgegeben. Mit dieser Feier wird an das Gelöbnis der Kronenburger aus dem Jahr 1945 erinnert. Damals eröffnete der amtierende Oberpfarrer Nieten den Kronenburgern, dass er bereits im September 1944 das Dorf Kronenburg und dessen Bewohner dem Unbefleckten Herzen Mariens geweiht habe, auf dass Kronenburg vor Zerstörung und Kriegsgreuel bewahrt bleibe. Obwohl die Amerikaner gegen Kriegsende auch hier in der Eifel Bomben abwarfen und etliche in der Nähe detonierten, wurde Kronenburg selbst von keiner einzigen Bombe getroffen. Aus Dankbarkeit für den gewährten Schutz verfassten die Kronenburger nach reiflicher Überlegung ein Gelöbnis, welches bei den Feierlichkeiten nochmals verlesen wird. Der Text es Gelöbnisses wurde damals an fünf verschiedenen Stellen in Kronenburg ausgelegt, um den Bürgern die Gelegenheit zu geben, sich durch ihre Unterschrift mit dem Gelöbnis einverstanden zu erklären. 53 Familien haben dies mit ihrer Unterschrift bezeugt. Mit der Bitte, dass uns der Frieden erhalten und jegliches Unheil von uns fern bleibe, wird zum Abschluss der Lichterprozession an der Brigidakapelle in Kronenburger Hütte das Weihegebet, welches Pfarrer Nieten seinerzeit gebetet hat, erneut gebetet, um Kronenburg weiterhin dem Unbefleckten Herzen Mariens anzuvertrauen. Zum Abschluss der Feier wird der Sakramentale Segen erteilt. Nach der Prozession wird für den Rücktransport der Teilnehmer zum Parkplatz am Nordtor gesorgt.
mehr 
Jung und engagiert in NRW Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen und die NRW-Stiftung loben den Engagementpreis NRW 2020 aus. Unter dem Motto "Jung und engagiert in NRW" richtet sich der Preis an gemeinnützige Vereine und Initiativen, bei denen das Engagement junger Menschen im Vordergrund steht. Im Engagement übernehmen junge Menschen Verantwortung und bringen Kreativität und Elan ein. Mit kleinen und großen Aktionen oder in längerfristigem Engagement in Jugendorganisationen oder anderen Zusammenhängen bringen sie Menschen zusammen oder gestalten gesellschaftliche Themen und so auch die Zukunft mit. Bürgerschaftliches Engagement ist für unsere Gesellschaft unverzichtbar. Unzählige Menschen in NRW engagieren sich in Vereinen und Initiativen überall dort, wo sie aktiv Dinge verändern und verbessern möchten. Mit dem Engagementpreis sollen vorbildliche Vorhaben gewürdigt werden. Es werden drei Preise vergeben, die jeweils mit 3.000 Euro dotiert sind. Aus allen Einsendungen ermittelt eine Jury zwölf beispielhafte Projekte, die auf der Website * * als Engagement des Monats vorgestellt werden. Von diesen zwölf Projekten werden drei Preisträger - ermittelt durch ein Online-Voting, einen Jurypreis und einen Sonderpreis der NRW-Stiftung - ausgezeichnet. Der Sonderpreis der NRW-Stiftung richtet sich insbesondere an Initiativen aus den Bereichen Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege. Wer kann sich bewerben? Um den Engagementpreis NRW 2020 können sich Initiativen, gemeinnützige Vereine, Verbände, Stiftungen, gGmbH sowie öffentliche Einrichtungen aus Nordrhein-Westfalen bewerben. Ein Bezug zum Schwerpunktthema "Jung und engagiert in NRW" muss gegeben sein. Das Projekt muss seit mindestens einem Jahr bestehen und längerfristig angelegt sein. Es soll sich durch eine besondere Intensität des freiwilligen Engagements auszeichnen und innovative Lösungsansätze für gesellschaftliche Herausforderungen bieten, die übertragbar sind. Das Projekt soll mit weiteren Akteuren vernetzt sein. Bewerbungen sind seit dem 8. Juli ausschließlich online auf der Website möglich. Die Bewerbung beinhaltet eine kurze Beschreibung zum Projekthintergrund, dem Projektträger, der Bedeutung des jungen Engagements sowie Aspekten der Nachhaltigkeit und Wirkung der Ziele. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2019. Weitere Informationen unter
mehr