Sag uns, was los ist:

Weiter geht es im Städtebauprojekt

Das Städtebauprojekt in Dahlem ist in den ersten zwei Jahren sehr erfolgreich verlaufen. Bisher sind schon 26 private Maßnahmen an Fassaden, Dächern oder Höfen gefördert worden. Weitere Anträge sind bewilligt worden oder in der Vorbereitung, so dass die Gemeindeverwaltung schon jetzt mit über 50 privaten Maßnahmen rechnen kann. Und es besteht weiterhin die Möglichkeit entsprechende Anträge einzureichen.

In Dahlem ist das kleine Haus an der Bahnstraße hinter der Apotheke schon seit vielen Jahren unbewohnt. Durch diesen Leerstand ist das Gebäude stark in Mitleidenschaft gezogen worden, eine Sanierung kaum mehr möglich, ein Verkauf unrealistisch.

Im Rahmen des Städtebauprojektes kann diese unschöne Bild im Ort im kommenden Jahr beseitigt werden. Nach Abstimmung mit der Bezirksregierung Köln erwirbt die Gemeinde das Haus vom Eigentümer. Anschließend wird das Haus abgerissen werden. Die Maßnahme kann aus finanziellen Mitteln des Städtebauprojektes unterstützt werden und ist ein weiterer „Baustein" im Gesamtprojekt.

Darüber hinaus wird im kommenden Jahr der Kreuzungsbereich an der Kirche vollständig überarbeitet und für die Fußgänger komfortabler gestaltet.

Insgesamt ist das Städtebauprojekt auf einem guten Weg. Das Bild im Ortskern hat sich schon deutlich verbessert. Das wird sich bis zum Projektende 2020 weiter entwickeln.

Kontakt in der Gemeindeverwaltung: Erwin Bungartz, Telefon: 02447 955547, E-Mail: e.bungartz@dahlem.de

Das Haus hinter der Apotheke wird in 2017 abgerissen.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
30. Dezember 2016, 00:00
Autor