Sag uns, was los ist:

Informationen zum Schiedsamt

Häufig werden Streitigkeiten -auch in Bagatellsachen- ohne vorhergehenden Versuch einer Streitbeilegung vor die Gerichte gebracht und dort bis in die letzte Instanz ausgetragen. Mancher steht am Ende dieses Weges trotz des im wahrsten Sinne des Wortes „erstrittenen" Urteils vor einem Scherbenhaufen: Die Rechtsfrage ist zwar zu seinen Gunsten entschieden, die menschliche Beziehung mit dem anderen Beteiligten aber oftmals für immer zerstört. Hinterfragt er sich dann, ob Gesprächsbereitschaft und ein wenig Entgegenkommen nicht für beide besser gewesen wäre. Viele Bürger teilen deshalb die Auffassung, dass sich vertragen besser ist als klagen.

Zur Beilegung von bürgerlich-rechtlichen Streitigkeiten bietet das Schiedsamtsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen die Hilfe der Schiedsperson an. Falls sie also in eine Auseinandersetzung verwickelt werden, deren Schlichtung zu den Aufgaben des Schiedsamtes gehören, sollten sie sich vertrauensvoll an unsere neugewählten Schiedsfrauen wenden. Sie werden sicherlich einen Weg wissen, wie sich eine Einigung kostengünstig ohne Gericht und Papierkrieg zur beiderseitigen Zufriedenheit erreichen lässt. Die Kosten des Verfahrens sind nicht hoch.

Seit Ende vergangenen Monats haben in unserer Gemeinde

Schiedsfrau Renate Krumpen

Schmidtheim, Gartenstr. 45

Tel.: 02447/8191 (ab 15 Uhr)

sowie

stv. Schiedsfrau Silke Braun

Berk, In den Wiesen 13

Tel.: 0172 3066467

ihr Amt übernommen.

Sollten sie Fragen haben, so wenden sie sich vertrauensvoll an diese neugewählten Schiedsfrauen.

Ihre Gemeindeverwaltung

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
21. August 2015, 00:00
Autor