Sag uns, was los ist:

Fohlen nur mit Unentschieden gegen Hoffenheim Borussia Mönchengladbach Möchengladbach (HV). Für Borussia Mönchengladbach hat es im Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim nicht zu einem Sieg gereicht. Vor 50.250 Zuschauern gab es nur ein 1:1-Unentschieden gegen den Tabellenachten. Dabei hatte es lange Zeit nach einem Sieg für die Fohlen ausgesehen, denn die Elf von Trainer Marco Rose dominierte über weite Strecken das Spielgeschehen. Nach einer Ecke legt Marcu Thuram unbeabsichtigt auf Nationalspieler Matthias Ginter (11.) ab, der so ohne Probleme die 1:0-Führung der Mönchengladbacher erzielen konnte. In der Folge erspielten die Hausherren sich immer wieder gute Möglichkeiten, ließen ihre Chancen jedoch ungenutzt. Im Schlussabschnitt hätten die Borussen jedoch alles klar machen müssen, als Alassane Plea (70.) zum Strafstoß antrat. Doch der Offensivspieler scheiterte Oliver Baumann im Hoffenheimer Gehäuse. Zuvor konnte Gästespieler Benjamin Hübner einen Schuss von Plea nur mit der Hand abwehren, wodurch Schiedsrichter Dr. Felix Brych nach Rücksprache mit dem Videoassistenten auf den Elfmeterpunkt zeigte. In der Nachspielzeit kam es wie es kommen musste. Nach einer Ecke gelingt es dem eingewechselten Lucas Ribeiro (90.+2) doch noch den späten 1:1-Ausgleich für die Hoffenheimer zu erzielen. Durch das Unentschieden verlieren die Mönchengladbacher im Meisterschaftsrennen wichtige Punkte. Mit 43 belegt man allerdings weiterhin den vierten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigt. Am kommenden Samstag geht die Reise dann zum Tabellenelften FC Augsburg. Nach dem deutlichen 5:1-Hinspielsieg, sollen auch im Rückspiel die Punkte idelerweise nach Mönchengladbach gehen.
mehr