Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am späten Freitagabend (17.08.2018) meldete sich bei der Rettungsleitstelle Groß-Gerau eine 37-jährige Mieterin einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Bischofsheim. Gegen 22:30 Uhr teilte sie mit, dass aus einer Stromverteilerdose Wasser austritt. Die alarmierte Feuerwehr aus Bischofsheim hatte schnell ermittelt, dass die Ursache in der Dachgeschosswohnung über der der Mitteilerin liegen muss. Hier war auch Brandgeruch wahrnehmbar. Auf Klopfen und Klingeln öffnete niemand. Nun wurde die Wohnungstür durch die Feuerwehr geöffnet und eine Streife der Polizei Bischofsheim hinzu gezogen. Der 30-jährige Mieter der Dachgeschosswohnung war nicht daheim. Zur Überraschung der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass vermutlich eine im Badezimmer vergessene, brennende Kerze wohl einen kleinen Brand verursacht hatte, der die Wohnung stark verrauchte. Durch diesen Brand war eine darüber liegende Kunststoff-Wasserleitung geschmolzen, hatte zwar den Brand gelöscht, dafür aber den Wasserschaden in dieser und der darunterliegenden Wohnung verursacht. Eine 47-jährige-Bewohnerin einer zweiten Dachgeschosswohnung wurde wegen Verdacht einer Rauchgasintoxikation mit einem Rettungswagen zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Auf Grund des Wasserschadens sind sowohl die betroffene Dachgeschosswohnung, wie auch die darunterliegende Wohnung einer dreiköpfigen Familie der Mitteilerin unbewohnbar. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf ca. 25.000 Euro. Vor Ort war neben dem Gemeindebrandinspektor Peter Eckert auch Bürgermeister Ingo Kalweit, der sich um die Unterbringung der Familie kümmerte. Der 30-jährige Mieter der Dachgeschosswohnung konnte bislang nicht erreicht werden. Gefertigt: EPHK Rene Bowitz, PvD PP Südhessen, Tel.: 06151 / 969-3030
mehr 
KOMMENDE VERANSTALTUNGEN
In dieser Kategorie sind noch keine Veranstaltungen vorhanden. Lege jetzt eine VERANSTALTUNG an.