Sag uns, was los ist:

Gesamte Familie leistet Widerstand gegen Festnahme

(ots) - Am Dienstagnachmittag sollte durch Beamte der Kriminalwache ein Haftbefehl gegen einen 21jährigen Bielefelder wegen Erschleichen von Leistungen vollstreckt werden. Im weiteren Verlauf der Festnahme sollte sich herausstellen, dass die Einschätzung, die Anschrift mit insgesamt 6 Beamten aufzusuchen, die Richtige war.

Als die Beamten die entsprechende Wohnung in einem Mehrfamilienwohnhaus an der Detmolder Straße aufsuchten, wurden sie unmittelbar durch den Verurteilten angegriffen. Nachdem es gelang diesen zu fixieren, stürmte aus einem weiteren Zimmer die Lebensgefährtin auf die Beamten zu. Auch diese ließ sich nicht beruhigen und musste schließlich überwältigt werden. Ehe sich die Beamten versahen, kam aus der gegenüberliegenden Wohnung der Bruder des Festgenommenen und stürmte auf die Beamten zu. Dieser Angriff auf die Beamten konnte nur durch den Einsatz von Pfefferspray unterbunden werden. Zu guter Letzt erschien dann auch noch die in der unteren Etage wohnende Mutter des Gesuchten im Treppenhaus und versuchte, die Beamten daran zu hindern, ihren Sohn mitzunehmen. Auch ihr Widerstand konnte nur durch einfache körperliche Gewalt seitens der Beamten unterbunden werden. Nachdem die Beamten nun sämtliche, anwesenden Familienmitglieder fixiert hatten, konnte der Gesuchte festgenommen werden. Auf ihn wartet nun eine Zelle in der JVA, auf die anderen Angreifer eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Gefangenenbefreiung. Ein Polizeibeamter wurde bei dem Einsatz am Arm verletzt.

Ort
Veröffentlicht
08. Mai 2012, 17:28
Autor
Rautenberg Media Redaktion