Sag uns, was los ist:

(ots) /- MK - Bielefeld / Mitte - Nach einem Verkehrsunfall am Donnerstag, 10.01.2019, entfernten sich beide beteiligte Autos von der Unfallstelle an der Eckendorfer Straße und Walther-Rathenau-Straße. Eine 21-jährige Bielefelderin war mit einem weißen VW Multivan - mit Kennzeichen aus dem Kreis Lippe - auf der Eckendorfer Straße in Richtung OWD-Tunnel unterwegs. Gegen 12:50 Uhr hielt sie bei rotem Ampellicht auf dem rechten Geradeausfahrstreifen der Eckendorfer Straße an der Kreuzung der Walther-Rathenau-Straße an. Während die VW Fahrerin gestoppt hatte, fuhr ein anderer Pkw auf ihr Auto. Dabei wurde der Multivan in den Kreuzungsbereich geschoben. Im Anschluss räumte sie die Kreuzung und hielt an der Einmündung direkt vor der Tunnelröhre. Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuz soll bei der 21-Jährigen angehalten haben und ihr Fahrzeug zu einer Adresse begleitet haben, um ihre beiden Kinder unterzubringen. Sie war davon ausgegangen, dass die Polizei bereits verständigt wurde. An dem Wohnhaus eingetroffen stellte sich heraus, dass niemand die Polizei informiert hatte. Das erfolgte im Anschluss. Polizeibeamte trafen an der Unfallstelle nicht mehr auf den beteiligten Autofahrer. Dafür konnten sie Spuren des Anstoßes im Kreuzungsbereich und an dem VW sichern. Der DRK-Mitarbeiter befand sich auch nicht mehr bei der 21-Jährigen. An dem Multivan schätzten Polizeibeamte den Sachschaden auf 4.000 Euro. Das Verkehrskommissariat 1 ermittelt zu dieser Unfallflucht und bittet insbesondere, dass sich der DRK-Angestellte und weitere Zeugen mit der Polizei in Verbindung setzen. Hinweise bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld / Verkehrskommissariat 1/ 0521/545-0
mehr