Sag uns, was los ist:

Gold und Bronze bei Deutscher Meisterschaft Am Samstag, den 23. November fand in Gehrden, Niedersachsen mit der Deutschen Meisterschaft der Techniksportler im Taekwondo das letzte Turnier für 2019 statt. Von der Nordrhein-Westfälischen-Taekwondo-Union wurde der Gummersbacher Florian Bietz in der Altersklasse der 12-14-jährigen im Team-, Paar- und Einzellauf nominiert. Der Tag begann direkt mit dem besten Ergebnis. Zusammen mit Jonathan Setiono (Bayer Wuppertal) und Willy Preuß (Taekwondo Club Hochdahl, Mettmann) liefen sie zwei gute Formen und siegten in ihrer Gruppe. Kurz auf den Sieg ging es sofort wieder auf die Matte. Zusammen mit seiner Trainingspartnerin vom TUS Ende in Herdecke startete Florian im Paarlauf. Dass sie ein perfekt eingespieltes Paar sind zeigte sich in einer überragenden Synchronität, die ihnen den dritten Platz in der Startergruppe einbrachte. Noch vor der Mittagspause lief dann auch der Einzelwettbewerb. In der ersten Runde mussten die Sportler die schwierigste Form für ihre Altersklasse vorführen. Mit guten Techniken belegte Florian hier noch den 4ten Platz. Im Finale zollte aber diese kurze Zeitspanne Tribut, viele Finalteilnehmer starteten nur im Einzelwettbewerb und standen frisch auf der Matte. In den beiden Finalrunden mussten zwei Formen mit schönen, hohen Kicks gezeigt werden und hier verließ Florian die Kraft, so dass er vier Plätze einbüßte und am Ende den 8. Platz belegte. Zuerst noch enttäuscht über seine eigene Leistung, überwiegt der Gewinn der Bronze- und Goldmedaille und das Ziel für nächstes Jahr mehr an der Kraft in den Beinen zu arbeiten.
mehr 
Tischtennis-Kooperation der Grundschule St. Martin mit dem TV Rheinbach "Wann können wir denn endlich auch mal Tischtennis im Sportunterricht spielen" wurde Frau Koehler-Finklenburg, die Sportlehrerin der vierten Klassen der Katholischen Grundschule St. Martin in Rheinbach immer wieder gefragt. Möglich wurde dies nun durch eine Kooperation mit dem ortsansässigen Verein TV Rheinbach, der neben Handball und anderen Sportarten auch eine Tischtennisabteilung aufweist, die sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Volkhard Schmanke, der den Verein sowohl als Spieler und auch als Jugendmanager unterstützt, bietet seit Herbst 2019 Trainingseinheiten in den vierten Klassen der Grundschule St. Martin an. In den vergangenen Wochen kamen somit bereits die ersten Schulklassen in den Genuss, eine der schnellsten Ballsportarten näher kennenzulernen. Einige Schüler hatten gleich Ihre eigenen Tischtennisschläger mitgebracht. Beim Betreten der Halle war das Erstaunen zunächst groß, denn gleich zehn Tischtennisplatten hatte der Tischtennistrainer aufgebaut. Nach kurzer Einweisung und einfachen Tischtennisübungen zum Warmmachen ging es dann an die Platten. Fleißig wurden Aufschläge geübt und der kleine, nur 4 cm große Plastikball immer besser hin und her gespielt. Dass Tischtennis eine sehr anstrengende Sportart ist, mussten auch die Schüler schnell feststellen. In der zweiten Trainingsstunde erfuhren die Schüler, wie man ein Tischtennisspiel durchführt und welche wichtigsten Regeln im Tischtennis existieren. Auch die richtige Armbewegung beim Aufschlag oder das Zurückspielen des kleinen Tischtennisballes wurden bereits vermittelt. "Können wir nicht jede Woche Tischtennisspielen?" lautete die Frage der Kinder am Ende der Trainingsstunde. So ließ sich Trainer Volkhard Schmanke nicht lange bitten und versprach weitere Tischtennisschulstunden im kommenden Jahr. Wer über den Schulsport hinaus gerne Tischtennis spielen möchte, wende sich bitte an Volkhard Schmanke, Jugendmanager beim TV Rheinbach (E-Mail: ).
mehr