Sag uns, was los ist:

Vorsicht an der Haustür - Polizei gibt Tipps

(ots) - SR/ Bielefeld - Nachdem die Stadtwerke Bielefeld in den vergangenen Tagen mehrfach von Kunden über unseriöse Haustürgeschäfte informiert wurden, gibt die Polizei erneut Tipps zum Schutz vor Trickbetrügern und Trickdieben an der Haustür.

Seriöse Unternehmen kündigen sich immer vorher an und sprechen Sie gerade nicht ungekündigt an Ihrer Haustür an. Bei geringsten Zweifeln lassen Sie die Haustür zu und lehnen alle Angebote ab. Schließen Sie nie unbedacht Verträge an der Haustür, am Telefon oder auf der Straße ab. Geben Sie sich vorher immer Bedenkzeit und lassen Sie sich unabhängig beraten. Geben Sie auch für ein vermeintliches Angebot nie konkrete Daten, insbesondere nicht Ihre Bankverbindung preis.

Den Vorhalt, von einer Behörde oder einem Unternehmen zu kommen, nutzen Trickdiebe häufig dazu, um in die Wohnung zu gelangen. Lassen Sie es nicht so weit kommen! In Ihren vier Wänden wären Sie mit dem oder der Fremden allein - und Sie können dabei Ihre Augen nicht überall haben. Dies gilt besonders im Hinblick darauf, dass die Täter oft nicht alleine in Ihre Wohnung kommen! Sehen Sie grundsätzlich Besucher vor dem Öffnen der Tür an (Türspion, Blick aus dem Fenster). Lassen Sie sich immer Personalausweis, Reisegewerbekarte und eine Bescheinigung des Auftraggebers zeigen. Fordern Sie von Personen, die angeben von einer Behörde zu kommen, den Dienstausweis. Wenn Sie Zweifel haben, fragen Sie bei der Behörde nach, bevor sie die Person einlassen. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus. Ziehen Sie bei unbekannten Besuchern Angehörige oder Nachbarn hinzu. Scheuen Sie sich nicht, bei verdächtigen Personen an der Haustür, die Polizei über Notruf 110 zu informieren!

Ort
Veröffentlicht
23. Mai 2013, 09:46
Autor
Rautenberg Media Redaktion