Sag uns, was los ist:

Unzufriedener Tattoo-Kunde reklamiert gewaltsam

(ots) - MK / Bielefeld / Mitte - Ein Arm-Tattoo ist am Montag, 29. Juni 2015 der Auslöser für eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem Kunden und einem Tattoo-Studio-Besitzer.

Bereits am Samstag, 27. Juni 2015 ließ sich der 49-jährige Bielefelder in dem Studio an der Heeper Straße tätowieren. Mit den Leistung für mehrere Hundert Euro an seinem Arm war er unzufrieden. Daher suchte er am Montag gegen 13:00 Uhr den 31-jährigen Betreiber in dem Studio auf. Der Kunde forderte aggressiv sein Geld zurück. Er unterstrich seine Forderungen mit einem Taschenmesser. Der Studio-Inhaber wurde in eine Raumecke gedrängt und griff zu einem abgestellten Besen. Schützend hielt er den Stiel vor seinen Oberkörper und versuchte, den Angreifer aus dem Geschäft zu drängen. Der unzufriedene Kunde entriss ihm den Besenstiel und schlug damit mehrfach zu. Eine 40-jährige Zeugin aus Bielefeld alarmierte die Polizei. Als die Beamten an dem Studio eintrafen, stand der 49-Jährige auf dem Gehweg. Er äußerte sich fortwährend beleidigend gegen den Tätowierer. Bei dem Studio-Besitzer erkannten die Polizisten im Bereich des Halses und des linken Armes deutliche Verletzungen durch den Angriff mit dem Besenstiel. Er beabsichtigte sich selbst in ärztliche Behandlung zu begeben. Der Angreifer erhielt eine Strafanzeige und musste sich vom Studio entfernen.

Ort
Veröffentlicht
30. Juni 2015, 13:06
Autor
Rautenberg Media Redaktion