Sag uns, was los ist:

Polizei Bielefeld stellt vermehrt den Gebrauch illegaler Xenonlampen in Kraftfahrzeugen fest

(ots) - Seit Anfang 2010 hat der Verkehrsdienst

Bielefeld bereits mehr als ein Dutzend Kraftfahrzeuge im Stadtgebiet

festgestellt, die anstelle der für sie genehmigten Halogenlampen

ungeprüfte Xenonlampen eingesetzt hatten.

Dadurch kommt es zu ungewünschten und teilweise gefährlichen

Blendungen des übrigen Verkehrs, weil die so umgerüsteten Fahrzeuge

zumeist auch die weiteren Anforderungen wie automatische

Lichthöhenanpassung und Scheinwerferreinigungsanlage vermissen

lassen. Aber selbst wenn diese vorhanden wären, müssten die

Scheinwerfergehäuse und die Xenonleuchtmittel selbst für ihren

Verwendungszweck bauartgenehmigt sein.

Betroffen sind übrigens nicht nur ältere Fahrzeuge oder Kleinwagen,

aufgefallen sind auch ein Taxi und eine private Mercedes E-Klasse.

Die illegalen Xenonlampen-Lichtsets werden zumeist als Zubehör im

Internet zu Preisen zwischen 50,- und 200,- EUR angeboten.

Die Polizei ahndet diese unzulässigen Veränderungen mit einer

Ordnungswidrigkeiten-Anzeige, die ein Bußgeld in Höhe von 90,- EUR beim

Fahrzeugführer bis 135,- EUR beim Fahrzeughalter, zuzüglich

Verwaltungsgebühren und Verfahrenskosten sowie 3 Punkte in der

Verkehrssünderdatei nach sich ziehen. Aufgrund des Erlöschens der

Betriebserlaubnis darf das jeweilige Fahrzeug nur noch für notwendige

Fahrten zur Erlangung einer neuen Betriebserlaubnis verwendet werden.

Konkret bedeutet es, dass man nur noch ggfs. zur Werkstatt und dann

zum TÜV fahren darf.

Hinweis: Fotos sind angehängt.

Ort
Veröffentlicht
26. Februar 2010, 14:14