Sag uns, was los ist:

Grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahren - Zeugen gesucht

(ots) - SR/ Bielefeld Mitte - Am Sonntag, 17.02.2013, kam es zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahren. Die Polizei sucht noch Zeugen für das gefährliche Verhalten eines Mercedes- und eines BMW-Fahrers. Gegen 20 Uhr fuhr ein 43-jähriger Bielefelder mit seinem Rover auf der Herforder Straße stadtauswärts. Kurz vor der Stelle, an der sich die zwei Fahrstreifen der Herforder Straße auf einen Fahrstreifen verjüngen, scherte ein schwarzer BMW mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit vor dem 43-Jährigen ein. Gefährlich daran war insbesondere, dass sich direkt vor der Rover des 43-Jährigen in der Engstelle noch ein weiterer PKW befand. Der BMW zwängte sich mit hoher Geschwindigkeit zwischen den Fahrzeugen hindurch und überholte den vor dem Rover fahrenden PKW rechts, bevor dieser den Fahrstreifen an der Verengung nach rechts wechseln konnte. Wenig später, im einspurigen Bereich der Herforder Straße, schloss ein anderer PKW (silberner Mercedes C-Klasse Kombi) mit ebenfalls überhöhter Geschwindigkeit dicht auf den Rover des 43-Jährigen auf, überholte diesen dann und scherte so knapp vor ihm ein, dass der 43-Jährige stark abbremsen musste. Ein entgegenkommender PKW musste aufgrund des Überholvorgangs des Mercedes ebenfalls stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Weil der 43-Jährige so stark abbremsen musste, blendete er kurz auf, um den Fahrer des Mercedes auf sein Verhalten aufmerksam zu machen. Daraufhin reduzierte der Mercedes-Fahrer seine Geschwindigkeit, setzte den Warnblinker und bremste den 43-Jährigen fast bis zum Stillstand aus. Anschließend setzte er eine Fahrt in Richtung Herford fort. Wer kann Hinweise zu den Fahrern des BMW und des Mercedes geben? Wer hat die Vorfälle beobachtet und kann Angaben dazu machen? Hinweise erbittet die Polizei, VK 1, unter Tel. 0521/545-0. Insbesondere der Fahrer des dem Mercedes entgegenkommenden PKW, der aufgrund des Überholmanövers abbremsen musste, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Seine Aussage ist für die weiteren Ermittlungen von großer Bedeutung.

Ort
Veröffentlicht
22. Februar 2013, 09:53
Autor