Veröffentlicht
14. Juli 2014, 09:24
Polizei Bielefeld
Abonnenten: 1

Fußballfans brennen Pyrotechnik ab, sonst bleibt alles friedlich

(ots) - SR/ Bielefeld Mitte - Bis auf das Abbrennen von Pyrotechnik blieb der Jubel über die gewonnene Fußball-Weltmeisterschaft aus Sicht der Polizei Bielefeld am Sonntagabend, 13.07.2014, ohne nennenswerte Vorkommnisse. Die größten Public-Viewing-Veranstaltungen fanden mit 4300 Besuchern im "Fan Dome", in den Lokalitäten des Neuen Bahnhofsviertels (insgesamt circa 4000 Besucher) und mit 1300 Besuchern in einer weiteren Großdiskothek statt. Bereits etwa eine Stunde vor Spielbeginn wurde auf der Rasenfläche vor dem "Fan Dome" von unbekannten Tätern aus der Menge der auf Einlass wartenden Besucher heraus mehrfach Pyrotechnik (Rauchpulver) gezündet. Während des Spiels kam es zu keinerlei Vorkommnissen. Kurz nach Spielende erreichten die ersten angetrunkenen Fans die zentralen Verkehrsknotenpunkte Jahnplatz und Willy-Brandt-Platz, die bereits mit Spielende für den Fahrzeugverkehr gesperrt worden waren. Die Feierlichkeiten konzentrierten sich schließlich auf den Jahnplatz. Dort wuchs die Menschenmenge auf insgesamt 5000 jubelnde Fußballfans an. Innerhalb der Menschenmenge wurden mehrfach pyrotechnische Gegenstände gezündet. Zwei Tatverdächtige konnten festgestellt werden. Gegen sie wurde Anzeige erstattet. Im weiteren Verlauf zündete ein anderer Tatverdächtiger einen Knallkörper in der Menschenmenge. Die Explosion führte bei einer weiteren Person zu einer Verletzung (Knalltrauma). Die verletzte Person wurde dem Sanitätsdienst vor Ort übergeben, der Tatverdächtige wurde wegen Körperverletzung angezeigt. In der Innenstadt kam der Straßenverkehr zeitweise zum Erliegen. Ab circa 1.30 Uhr setzte die Abwanderung der feiernden Fans vom Jahnplatz ein. Nach umfangreichem Kehrmaschineneinsatz wurde der Willy-Brandt-Platz ab 3.45 Uhr, der Jahnplatz ab 4.20 Uhr wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben.

Kommentieren
Teilen